News : Desktop-Tualatin eine Totgeburt

, 0 Kommentare

Der ursprünglichen Planung nach, wollte Intel die Desktop-Variante des Pentium 3 Tualatin im dritten Quartal einführen und im vierten Quartal wieder ersetzen.

Auch Informationen, die besagten, dass der Tualatin in Japan trotz einer ausbleibenden Ankündigung seitens Intel schon reichlich unter das Volk gebracht wurde, ließen wenig Zweifel daran, dass der Tualatin recht bald vorgestellt werden würde. Dem ist aber unbestätigten Informationen zu Folge nun doch nicht so. Auf einer dem Onlinemagazin The Inquirer in die Hände gefallenen Roadmap taucht der Desktop-Tualatin mit 256KB Cache gar nicht mehr auf. Somit wird der in 0,13µm gefertigte Tualatin-Kern neben seinem Auftritt als Celeron nur noch im Server- und Mobile-Bereich aufzufinden sein.