News : IBMs ASCI White in Betrieb genommen

, 0 Kommentare

Gestern nahm IBM den weltweit schnellsten Supercomputer, den "ASCI White", in Betrieb. Sein Zweck ist es, im "Lawrence Livermore National Laboratory" die Detonation von Atombomben zu simulieren.

Er nimmt eine Fläche von ungefähr zwei Basketballfeldern ein und bringt 106 Tonnen auf die Waage. Mit seinen 8'192 Prozessoren kann er pro Sekunde 12.3 Billionen Berechnungen durchführen. Somit ist der neue Supercomputer schneller, als die 3 nachfolgenden der Supercomputing-Liste zusammen. Sein Arbeitsspeicher beträgt sechs Terabyte (1 Terabyte = 1000 Gigabyte), was ungefähr das 50'000fache eines Home-PC“s ist. Die Resultate seiner Berechnungen werden auf dem weltweit hochauflösensten Flachbildschirm dargestellt. Der „IBM T220“ stellt pro Inch 200 Pixel dar. Mit seinen neun Millionen Bildpunkten ist er zwölfmal so scharf wie ein normaler Monitor. IBM zufolge würde ein Mensch mit einem Taschenrechner etwa zehn Millionen Jahre brauchen, um so viel auszurechnen wie es der "ASCI White" in einer Sekunde tut.