News : VIA liefert P4X266-Chipsatz aus

, 0 Kommentare

VIA hat nun bekannt gegeben, dass man damit begonnen hat, den umstrittenen VIA Apollo P4X266 auszuliefern. Dieser Pentium4-Chipsatz unterstützt sowohl SDRAM wie auch DDR-SDRAM.

Mit einem 400MHz FSB und der Möglichkeit 4GB DDR-RAM zu nutzen, optimiert VIA die System-Performance durch ein einfaches Verdoppeln der Speicherbandbreite auf 2,1GB (PC2100). Zudem spart VIA damit OEMs und Systemintegratoren enorme Kosten, da diese nicht mehr auf die teueren Rambus-Speicher (RDRAMs) angewiesen sind.

Um Konfigurationsmöglichkeiten noch zu vergrößern, ist der Chipsatz sowohl für die aktuellen 423-Sockel wie auch für die kommende 478-Sockel-Gerneration des Pentium4 verfügbar. Die North- und die Southbridge des Chipsatzes werden über den v-Link-Bus verbunden, der eine Datentransferrate von bis zu 266MB/s ermöglicht. Noch sind die Lizenzstreitigkeiten mit Intel nicht ausgestanden. Einerseits hofft VIA auf den selben Ausgang wie damals beim erscheinen des Apollo Pro 133 - Chipsatzes im Jahre 1999, zum anderen wird auch Intel einsehen, dass sich die Verkaufs-Chancen für den Pentium 4 um einiges verbessern werden, sobald die ersten Mainboards mit dem P4X266-Chipsatz ausgeliefert werden.

Es bleibt also abzuwarten, ob Intel wirklich rechtliche Schritte gegen VIA unternehmen wird. Wie auch immer, bisher haben sich weder Asus, Gigabyte noch MSI zu einer Mainboard-Produktion mit dem neuen VIA-Chipsatz geäußert.