News : Weiterhin rote Zahlen bei T-Online

, 1 Kommentar

T-Online hat im zweiten Quartal dieses Jahres einen Verlust von 56,9 Millionen Euro erzielt. Im Vergleich zum ersten Quartal konnte der Verlust um 14 Prozent abgebaut werden, was man bei T-Online auf die Abschaffung der ISDN- und Analogflatrate zurückführt.

Insgesamt hat T-Online mit den europäischen Töchtern Club Internet (Frankreich), Ya.com (Spanien) und T-Online.at (Österreich) 9,2 Millionen Kunden, was einer Steigerung von 38 Prozent innerhalb eines Jahres entspricht. Davon kommen 7,6 Millionen aus Deutschland, was bedeutet, dass AOL in den restlichen europäischen Ländern mit 2,9 Millionen Kunden immer noch vor T-Online liegt, wo man nur auf 1,6 Millionen kommt. Ziel von Unternehmenschef Holtrop ist es mit T-Online ab dem Jahr 2003 schwarze Zahlen zu schreiben