3/10 Asus A7A266 im Test : Der MAGiK 1 - ALis neuer Meilenstein?

, 0 Kommentare

Lieferumfang

Auch wenn der vergleichsweise relativ günstige Preis von 300DM vielleicht den Anschein erwecken läßt, hat sich Asus beim Lieferumfang nicht lumpen lassen. Neben dem Board liegen dem gelben Karton zwei EIDE-Kabel (1x ATA66/100, 1x ATA33), ein Floppy-Kabel, eine USB-Slotblende für zwei zusätzliche Ports, Ersatz-Jumper, ein recht dickes Handbuch und die Treiber-CD bei. Das Masterkabel ist wie üblich beschriftet. Die netten Halteklammern, die die Kabel von EPoX aufwiesen, fehlen jedoch- kein Beinbruch, aber ein nettes Extra. Die CD beinhaltet das Ali Driver-Package in der Version 1.03c (im Test durch die Version 1.04 ersetzt), DirectX 8.0, PC-Cillin 2000, einen Screensaver und den Acrobat Reader. Auch Asus eigenes Monitoring-Tool, "PC Probe", darf natürlich nicht fehlen. Die Software bietet identische Funktionen wie der bekannte Motherboard Monitor, wartet jedoch mit graphischen und tabellarischen Auswertungen auf. Da es die Werte aus einem eigenen Diagnose-Chip abliest, ist es zudem sehr zuverlässig. Immer wieder ein brauchbarer Bonus bei Asus-Boards.

Asus A7A266
Asus A7A266
Asus A7A266
Asus A7A266

Dokumentation

Asus A7A266
Asus A7A266

Das Handbuch macht schon rein äußerlich einen sehr guten Eindruck und auch beim Durchblättern wird dieser eigentlich nur durch eine Tatsache getrübt: Es ist ausschließlich in Englisch verfasst. Asus als einer der Marktführer könnte hier sicherlich einmal die Vorreiterrolle übernehmen und auch deutsche Handbücher anbieten. Doch ansonsten kann es sich wirklich sehen lassen. Nach der üblichen Einleitung und Aufzählung der Features folgt eine wirklich sehr gute Beschreibung der Installation und Einstellung des Boards, RAMs und der CPU. Sogar die INT-Tabelle fand ihren Weg in das Handbuch. Einziger Wehrmutstropfen: An einer Stelle widersprechen sich Abbildung und zugehöriger Text. Hier sollte Asus nachbessern. Positiv fällt hingegen auf, dass sich die Beschreibung nicht nur auf eine Schilderung des "Wie" beschränken, sondern auch Hintergründe und Funktionsweise genauer erläutern. So fällt auch die Auflistung der BIOS-Settings erfreulich detailliert aus. Zu jeder Einstellung wird kurz ihre Aufgabe erläutert. Abgerundet wird das Handbuch mit Installations- und Betriebsanleitung zu PC Probe und den mitgelieferten Shareware-Produkten aus dem Hause CyberLink.

Auf der nächsten Seite: Ausstattung