2/9 Asus A7V266 im Test : Asus VIA KT266 gegen EPoX

, 0 Kommentare

Dokumentation

Das Handbuch ähnelt schon rein äußerlich seinem Verwandten des A7A266 und auch inhaltlich gibt es kaum Unterschiede festzustellen. Asus hat auch hier sehr gute Arbeit geleistet und neben den obligatorischen Infos über Installation, Features, Konfiguration von Board und Bios auch an Installationsanleitungen für PC-Probe und die Sharewareprodukte aus dem Hause CyberLink gedacht. Die Schilderungen sind alles andere als oberflächig und bieten eine ganze Fülle an nützlichen Infos. Fehler, wie sie im Manual zum A7A auftraten, konnten wir nicht finden. Leider beschränkt sich jedoch auch diese Dokumentation einzig und alleine auf die englische Sprache. Die übersichtlich bebilderten Anleitungen sollten jedoch auch "Fremdsprachen Anfänger" weiter helfen.

Features


Asus A7V266 (Revision 1.06)

  • Formfaktor
    • Socket A ATX (30.5cm x 24.5cm)
  • Prozessor
    • Unterstützt AMD Athlon und Duron
    • Automatische CPU Erkennung
    • 200/266MHz System Bus
  • Chipsatz
    • VIA KT266 Chipsatz
    • VIA VT8366 Northbridge (passiv gekühlt)
    • VIA VT8233 Southbridge mit OnBoard Sound (AC'97)
  • RAM
    • 3x 184 Pin DIMMS (DDR RAM)
    • Unterstützt PC1600/2100 DDR RAM mit 2,5V
    • Maximale Speichergröße: 1.0GB
  • Erweiterung-Slots
    • 1x AGP 4x Slot
    • 5x 32 Bit PCI Slots
    • 1x ACR Slot
    • 3x Lüfteranschlüsse (Monitorfähig)
    • 2 IDE Ports (UDMA 33/66/100)
  • Externe Anschlüsse
    • 1x Parallel Port
    • 2x Serielle Ports
    • 6 USB Ports (2x intern, 2x per Slotblende, 2x optional)
    • 1x Game Port
    • 1x Microphone in
    • 1x Speaker Out
    • 1x Line in
  • Bios
    • Award Bios mit 2MBit Flash ROM
    • Multiplikator im Bios einstellbar (5-12,5)
    • Front Side Bus in Stufen regulierbar im Bios (100-166Mhz)
    • CPU Spannung regulierbar im Bios (1,75-1,85)
  • Sonstige Funktionen
    • Keyboard Power-On, Suspend To RAM
    • Wake-On-LAN, Wake-On-Modem

Auf der nächsten Seite: Ausstattung