News : VIA mit 1,3GHz Nehemiah im 4. Quartal

, 0 Kommentare

VIA ändert seine Roadmap und bringt noch in diesem Jahr den neuen C4 Prozessor auf den Markt, der dem Celeron von Intel Paroli bieten soll. Von den technischen Daten scheint der Nehemiah dem Celeron durchaus gewachsen zu sein.

Noch hält Intel die MHz-Krone im low-cost CPU-Segment. Mit dem Celeron konnten sie zuerst die 1GHz und 1,1GHz Marke überschreiten und dürften auch in Zukunft keine Probleme haben, diese Spitzenposition zu behaupten, wenn denn erstmal der Tualatin-Kern im neuen Celeron eingesetzt wird. Mit ihm dürften höhere MHz-Zahlen erstmal kein unlösbares Problem mehr darstellen. Um Intel hier etwas entgegen setzen zu können, müssen mögliche Konkurrenten ihre Prozessoren daher schon recht hoch takten. Deshalb sieht sich wohl auch VIA gezwungen, ihre Roadmap zu überarbeiten und die neuen C4 CPUs, die auf dem neuen Nehemiah-Kern basieren, noch in diesem Jahr zu veröffentlichen und die Taktraten zu erhöhen. VIA geht mit dem Nehemiah davon aus, dass man dem Celeron bei gleicher Taktfrequenz Paroli bieten kann. Deshalb wird VIA noch im vierten Quartal C4 (Nehemiah) CPUs mit 1GHz, 1.1GHz, 1.2GHz und 1.3GHz veröffentlichen. Der Nehemiah unterstützt sowohl die MMX- als auch SSE-Befehle und verfügt über eine komplett überarbeitete Pipeline. Der L1 Chache bleibt unverändert bei 128Kb, der L2 Chache wird jedoch auf 256KB angehoben, so dass er mit dem L2 Cache des Tualatin gleichzieht. Außerdem unterstützt der C4 einen 133MHz schnellen FSB, Celeron CPUs jedoch nur 100MHz. Zusätzlich wird der Nehemiah in der 0,13micron "copper interconnect" Technologie produziert. Man darf also gespannt sein, ob VIAs neue CPU Intels Celeron das Leben schwer machen wird.