3/12 Inno3D Tornado GeForce2 Titanium im Test : Abzocke oder sinnvolle Ergänzung?

, 0 Kommentare

Testsystem

Als Testsystem kam ein AMD Athlon C mit 1333MHz und 266MHz FSB auf dem kürzlich getesteten Legend QDI KinetiZ 7E-A zum Einsatz. Als Betriebssystem verwendeten wir erstmals Windows XP Professional. Dabei ließen wir die integrierten VIA 4in1 Treiber und DirectX 8.1 unverändert, da es sich bei den VIA 4in1 Treibern um eine spezielle Version für Windows XP handelt und es noch keine finale DirectX 8.1 Version gibt. Immer häufiger setzten auch Spieler auf Windows 2000 und nun auch auf den Nachfolger, so dass wir bewusst Windows XP für die Tests verwenden. Die Vorzüge von Windows XP überwiegen im Vergleich zu Windows 98 meiner Meinung auch so stark, dass es eigentlich keinen Grund gibt, nicht auch beim Spielen auf dieses OS zu setzen auch wenn man mitunter eventuell ein paar Frames einbüßt. Diese Entscheidung hängt aber natürlich auch immer von der Hardware ab, die man zur Verfügung hat. Alle Nvidia-Grafikkarten wurden mit dem offiziellen Detonator in der Version 21.83 getestet. Die Grafikkarten wurden hinsichtlich ihres Taktes geprüft und mit dem Takt getestet, mit dem sie ausgeliefert werden. Dabei tanzte keine Karte aus der Reihe, sondern bei allen handelte es sich auch um die von Nvidia vorgegebenen Taktraten.

  • Prozessor
    • AMD Athlon-C 1333MHz
  • Motherboard
  • Arbeitsspeicher
    • 2x 128MB PC133 SDRAM
  • Grafikkarte
  • Peripherie
    • Seagate ST36531A
    • Maxtor 92041U4
    • Philips PCCD048
    • Ricoh MP-7060A
    • Creative Soundblaster Live! 5.1
    • Realtek RTL8139(A) PCI-Fast Ethernet Adapter
  • Sonstiges
    • Microsoft Intelli Mouse Explorer
    • Microsoft Natural Keyboard Pro
  • Software
    • Windows XP

Benchmarks

Damit das Ergebnis der Benchmarks sowohl aktuelle als auch zukünftige Spiele-Engines abdeckt, kamen sowohl DirectX 7 als auch DirectX 8 basierende Benchmarks zum Einsatz. Dabei wurde sowohl OpenGL als auch Direct3D berücksichtigt. Neben praxisnahen Benchmarks kamen aber auch synthetische Benchmarks wie die 3D Marks zum Einsatz. Da man an der 2D-Leistung heutiger Grafikkarten nichts mehr auszusetzen haben kann, da sie hier alle genügen Leistung erbringen, haben wir auf solche Tests verzichtet.

  • DirectX 7.0
    • 3DMark 2000 1.1 (Benchmark)
    • VillageMark (Benchmar
  • DirectX 8.0
    • 3DMark 2001 (Benchmark)
    • Aquanox Aquamark 2.1 (Action-Game)
  • OpenGL
    • Vulpine GL Mark 2001 1.1 (Benchmark)
    • GL Excess 1.1 (Benchmark)
    • Quake 3 Arena 1.17 (Ego-Shooter)

Auf der nächsten Seite: 3DMark 2000