5/10 ECS Elitegroup K7S5A im Test : Das taugt der günstige SiS735

, 6 Kommentare

Testsystem

Das Grundgerüst des Testsystems besteht auch weiterhin aus der 1333MHz schnellen AMD Athlon CPU, der GeForce 2 Ultra von Inno3d und 256MB DDR RAM der Marke Apacer. Geändert hat sich seit den letzten Tests eine der beiden Festplatten, die bei unseren Benchmarks jedoch kaum bzw. gar keine Rolle spielen. Um jedoch auf Nummer sicher zu gehen, lagen sowohl die Benchmarkprogramme, als auch die Windows Swap-File weiterhin auf der "alten" Platte. Auch die Treiber sind, bis auf die SiS spezifischen AGP-Treiber in der Version 1.07, die selben geblieben. Zwar existiert schon seit zwei Wochen ein neuer, offizieller und auch spürbar schnellerer Detonator Treiber im Netzt. Um jedoch auch die Ergebnisse dieses Reviews mit denen der vergangenen zu vergleichen, haben wir erneut auf die Version 12.41 zurück gegriffen.

Benchmarks

Bei den Benchmarks setzen wir weiterhin auf den alt bekannten Mix aus praxisnahen und eher theoretisch angehauchten Programmen. In SiSoft Sandra 2001 mussten Speicher und Chipsatz ihre Zusammenarbeit unter Beweis stellen. Wie sich die dort sichtbaren Differenzen letztendlich im "PC-Alltag" auswirken, haben wir anschließend in den 3D Marks von MadOnion, Quake3, UT, GL Mark etwas genauer unter die Lupe genommen. Da auch das schnellste System in hohen Auflösungen an seine Grenzen stößt und meistens die Grafikkarte den limitierenden Faktor darstellt, so dass die Performance von Board und Speicher in den Hintergrund tritt, haben wir neben den üblichen hohen Auflösungen in jedem Test auf Einstellungen zurückgegriffen, die letztendlich CPU, Board und RAM am stärksten fordern sollten.

  • DirectX 7.0
    • 3DMark 2000 1.1
    • Unreal Tournament 4.36 (utbench)
  • DirectX 8.0
    • 3DMark 2001
  • OpenGL
    • Quake3Arena 1.17 (Q3bench)
    • Vulpine GL Mark
  • Speicherperformance
    • SiSoft Sandra 2001

Auf der nächsten Seite: SiSoft Sandra 2001

6 Kommentare
Themen: