PowerQuest Partition Magic 7.0 im Test : Festplatten unter Windows im Griff

, 0 Kommentare
PowerQuest Partition Magic 7.0 im Test: Festplatten unter Windows im Griff

Das bekannte Windows Programm Partition Magic ist nun in der Version 7 erschienen. Mit Partition Magic lassen sich Partitionen auf Festplatten verschieben, vergrößern oder verkleinern oder in ein anderes Dateisystem konvertieren.

Schon die Version 6 von Partition Magic musste bei uns auf den Prüfstand. Mit dem aktuellen Test der Version 7, wollen wir herausfinden, was für Neuerungen die neue Version beinhaltet und ob sich ein Umstieg lohnen würde, und wenn ja für wen

Lieferumfang

PowerQuest Partition Magic 7.0
PowerQuest Partition Magic 7.0

Der empfohlene Verkaufspreis für die neue Version von Partition Magic liegt bei 149 DM, und ist somit 20 DM teurer als die Vorgängerversion. Die Verpackung von Partition Magic unterscheidet sich von der der Version 6 nur minimal in einigen Details. In der Verpackung befinden sich ein ausführliches, deutsches 174 seitiges Handbuch, die Partition Magic Programm-CD, sowie eine Registrierkarte. Zu den neuen Features des Programms zählen:

  • Die Zusammenführung von NTFS-Partitionen
  • Die Unterstützung von Windows XP
  • Die Partitionierung von Festplatten bis zu 80 GB
  • Der Zugriff auf und Partitionierung von externen USB-Laufwerken
  • Das Wiederherstellen von gelöschten Partitionen von den Notfalldisketten
PowerQuest Partition Magic 7.0
PowerQuest Partition Magic 7.0
PowerQuest Partition Magic 7.0
PowerQuest Partition Magic 7.0

Das Handbuch

Es ist selten, das man heute noch komplette Handbücher, dazu noch in deutsch, bei einer Software mitgeliefert bekommt. Auf 174 Seiten werden alle Funktionen der Software detailliert beschrieben. So wird es auch dem Anfänger möglich, sich schnell in das Programm einzuarbeiten. Wenn es trotzdem einmal Probleme geben sollte oder Fehler auftreten, hilft ein ausführliches Kapitel mit mehr als 30 Seiten bei deren Beseitigung. Ein eigenes Kapitel in dem Handbuch beschriebt das Zusatz-Programm Bootmagic. Bootmagic ist ein leistungsfähiges Datenträger-Verwaltungsprogramm, mit dem es möglich ist verschiedene Betriebssysteme auf einem Rechner zu verwalten. Beim Booten wird eine Liste mit den verschiedenen Betriebssystemen angezeigt, ähnlich dem NT-Loader von Windows NT oder 2000.

Die Installation

Die Installation von Partition Magic gestaltet sich relativ einfach. Nachdem Einlegen der CD startet das automatische Setup und führt den Benutzer durch die Installation. Das einzige Problem bei der Installation stellt sich ein, wenn man die Option "Notfall-Disketten erstellen" aktiviert lässt, und sich in dem Rechner kein Disketten-Laufwerk befindet. Das Setup bleibt in einer Schleife hängen und lässt sich nur noch mit dem Task-Manager von Windows NT / 2000 beenden. Auf einem anderen Testsystem mit einem Disketten-Laufwerk ließen sich die drei Notfall-Disketten dagegen problemlos erstellen.

PowerQuest Partition Magic 7.0
PowerQuest Partition Magic 7.0
PowerQuest Partition Magic 7.0
PowerQuest Partition Magic 7.0

Auf der nächsten Seite: Das Hauptprogramm

0 Kommentare
Themen:
  • Peter Schmid E-Mail
    … hat von September 2001 bis August 2003 Artikel für ComputerBase verfasst.