News : ATI All-in-Wonder Radeon8500DV

, 0 Kommentare

Nach ATIs Bekunden wird es noch vor den Weihnachtstagen eine All-in-Wonder Version des Flaggschiffs Radeon8500 geben. Wie der Name schon sagt, bieten die All-in-Wonder-Karten von ATI seit jeher eine Kombination, bei der man nichts mehr vermissen sollte.

Mit an Bo(a)rd sind die jeweils aktuellen Grafikchips, ein TV-Tuner sowie jede Menge Videoein- und ausgänge. In diesem Falle wären das der Radeon8500-Chip, der momentan in der Hardwareszene für Aufsehen sorgt, ein ATI-eigener TV-Tuner, DVI-Anschluß, S-VHS und Composite Ein- und Ausgänge, S/PDIF-Ausgang für Dolby-Digital, sowie, als besonderes Schmankerl, zwei IEEE1394-Firewire Ports. Da dafür nicht ausreichend Platz auf der Slotblende vorhanden ist, wird eine sogenannte Break-out-Box mitgeliefert, auf der einige der Buchsen versammelt sind. Unter externes Zubehör fällt wohl auch die Fernbedienung, die im Gegensatz zum nVidia-Personal Cinema nicht mit IR- sondern mit Funksignalen arbeitet, und mit der man sehr bequem vom Sofa aus die meisten Funktionen, wie zum Beispiel die zeitversetzte Aufnahmefähigkeit, kontrollieren kann. Interessant sind noch zwei Details: Die Karte verfügt über einen Stromanschluß, der dem eines 3,5"-Diskettenlaufwerkes ähnelt und der die Stromversorgung der an die Firewire-Ports angeschlossenen Geräte sicherstellen soll. Desweiteren gibt es direkt an der Karte offenbar keinen DSub-, sondern nur noch einen DVI-Ausgang. Aber keine Sorge, ATI wird sicher einen entsprechenden Adapter für normale Monitore mitliefern. Ein erstes Preview gibt es bei AnandTech.