News : Erste Benchmarks vom Pentium 4 Northwood

, 27 Kommentare

Wie berichtet, hat Intel kürzlich die ersten Händler über den bevorstehenden Launch des Pentium 4 mit Northwood-Kern am 7. Januar 2002 informiert. Zusammen mit dieser Ankündigung wurden bereits erste Testsamples des Prozessors an Händler und Webseiten mit Geheimhaltungvermerk verschickt.

Die französische Webseite Hardware.fr hat nun ein erstes Review des neuen Intel Pentium 4 mit 512kb L2-Cache veröffentlicht. Die Jungs haben den neuen Pentium 4 mit 2.0 und 2.2 gegen einen Athlon XP 1700+, Athlon XP 1800+ und Athlon XP 1900+ antreten lassen.

Getestet wurde unter Windows 2000 mit Service Pack 2. Beim Pentium 4 kam als Mainboard das P4B266 (i845D) von Asus zum Einsatz. Der Athlon XP lief auf einem Gigabyte GA-7VTXH (KT266A). Bei beiden Systemen wurde 2x256MB Micron PC2100 CAS 2.5 Speicher eingesetzt. Als Grafikkarte diente eine GeForce3.

Um die Architekturunterschiede zwischen einem Pentium 4 (Willamette) und Pentium 4 (Northwood) herausstellen zu können, haben sie zwei Vertreter dieser Produktserien bei einem Prozessortakt von 1,5GHz gegeneinander antreten lassen.

Geschwindigkeitsunterschied zw. Willamette und Northwood bei 1,5GHz
3DMark 2001 Quake3 Arena Flask MMX Flask SIMD Winstone 2001
9% 14% 13% 11% 7%

Wie man erkennen kann, vermag der Northwood allein aufgrund des auf 512kb ausgebauten und damit im Vergleich zum Willamette doppelt so großen L2-Cache, deutliche Performancevorteile für sich zu verbuchen. Damit sollte der Northwood dem schärfsten Konkurrenten, dem Athlon XP, das Leben zur Einführung nochmals deutlich schwerer machen. In den zahlreichen Benchmarks, in denen die Prozessoren gegeneinander antreten durften, zeigt sich jedoch, dass zumindest ein Athlon XP 1900+ dem Pentium 4 2,0A (Northwood) größtenteils überlegen ist; gegen das Topmodell mit 2,2 kann jedoch selbst dieser nichts ausrichten.

Doch im neuen Northwood-Kern steckt noch weitaus mehr Potential. Denn aufgrund der modernen Fertigung in 0,13µm wird der Northwood lange nicht so warm wie sein Vorgänger und lässt sich somit deutlich besser übertakten. Da es nicht möglich ist, den Prozessor über Multiplikator zu Übertakten, bleibt nur der Umweg über den Front-Side-Bus. Die Kollegen von Hardware.fr haben eben diesen auf 533MHz (133MHz Quad Pumped) angehoben. Überraschender Weise lief der Northwood selbst bei dem daraus resultierenden Prozessortakt von 2,52GHz (19x133MHz) stabil. Folgende Benchmarkergebnisse haben sich hierbei ergeben.

Leistungsvergleich zw. Athlon XP und Pentium 4 Northwood
Anwendung 3DMark 2001 Quake3 Arena Flask MMX Flask SIMD
Pentium 4 2,53GHz 104% 112% 119% 114%
Pentium 4 2,2GHz 100% 100% 100% 100%
Athlon XP 1900+ 98% 88% 100% 98%

Mit einem Einführungspreis von 620 US-Dollar ist der Pentium 4 2,2GHz aber alles andere als ein Schnäppchen. Besonders wenn man bedenkt, dass ein Athlon XP 1900+ nicht einmal die Hälfte kostet.

27 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.