11/12 Inno3D Tornado GeForce3 Ti200 im Test : Was leistet der kleine Bruder der GeForce 3?

, 0 Kommentare

Overclocking

Da der Chip in der 0,15µm-Technik gefertigt und der RAM zusätzlich gekühlt wird, rechneten wir hier eigentlich mit einer sehr guten Übertaktungsmöglichkeiten. Da der Chip sich in keiner Weise von einem normalen GeForce3-Chip unterscheidet, hofften wir auf jeden Fall das Niveau einer GeForce3 zu erreichen. Doch es war sogar noch etwas mehr drin. Bis auf 230Mhz konnten wir den Chip übertakten, was gerade einmal 10Mhz weniger als bei einer GeForce3 Ti500 sind. Satte 31,4% lies sich der GeForce3 Ti200-Chip somit übertakten. Auch beim RAM wurden wir nicht enttäuscht und erreichten hier 500Mhz. Damit übertrieft man eine normal getaktete GeForce3 um 40Mhz und liegt gleich auf mit einer GeForce3 Ti500. Dass Inno3D nicht auf das Referenzdesign von Nvidia gesetzt hat, sondern der Karte zusätzliche Kühlung verpasst, hat sich hier auf jeden Fall ausgezahlt. Ohne aktiven Kühler auf dem Chip und passiven Kühlkörpern auf dem RAM wären wohl kaum hohe Steigerungen möglich gewesen. Im Folgenden gehen wir näher darauf ein, wie die Karte die höheren Taktraten in Leistung umsetzen kann.

Quake 3 Arena

Quake3-normal-Overclocked
Quake3-normal-Overclocked

Quake 3 kann den höheren Chip- und Speichertakt sehr gut in Leistung umsetzen und erfährt vor allem in den hohen Auflösungen einen regelrechten Leistungsschub, in denen sonst der langsamere Speicher die Leistung minderte. In den niedrigen Auflösungen ist keine Verbesserung festzustellen. Fast 30% Leistungszuwachs kann man in der höchsten Auflösung erreichen.

Quake3-max-Overclocked
Quake3-max-Overclocked

Warum die GeForce3 in niedrigen Auflösungen bei Max Settings doch deutlich vor der übertakteten GeForce3 Ti200 liegt, ist mir allerdings nicht ganz klar. Schließlich ist die GeForce3 Ti200 sowohl beim RAM als auch beim Chip schneller getaktet, als die normale GeForce3. Ein überraschendes Ergebnis. Trotzdem sind auch bei den Max Settings fast 30% Leistungsgewinn zu verzeichnen.

GL Excess

GLExcess-16Bit-Overclocked
GLExcess-16Bit-Overclocked
GLExcess-32Bit-Overclocked
GLExcess-32Bit-Overclocked

Auch bei GL Excess kann der höhere Takt sehr gut in Leistung umgesetzt werden und die höher getaktete GeForce3 Ti200 setzt sich in allen Auflösungen vor den großen Bruder. In 16Bit erreicht man jetzt sogar fast das Niveau der GeForce2 Ultra, die in 16Bit dank ihres höher getakteten Chips bisher die Nase deutlich vorn hatte. Der Leistungszuwachs ist mit 13% zwar geringer als in Quake3 Arena, aber im GL Excess liegen die Grafikkarten sowieso näher beieinander, so dass sich auch hier das Übertakten durchaus lohnt.

Auf der nächsten Seite: Fazit

0 Kommentare
Themen: