6/12 Inno3D Tornado GeForce3 Ti200 im Test : Was leistet der kleine Bruder der GeForce 3?

, 0 Kommentare

3DMark 2001

Der große Bruder des 3DMark 2000 ist vor allem auf DirectX 8 Features ausgelegt, die bisher aber nur von den GeForce3 Karten genutzt werden. Bei den Vorgängern sind hier sicherlich nur teilweise gute Ergebnisse zu erwarten. Dieser Benchmark ist ein Anhaltspunkt für die Leistung der Grafikkarten in zukünftigen Spielen. Ein Manko des Benchmarks kommt bei unserem Test allerdings recht deutlich zum Zuge: Grafikkarten, die noch keine DirectX8 Features unterstützen, die der 3DMark2001 aber benutzt, bekommen für den Nature-Tests so nur 0 Punkte. Grafikkarten, die diese Features unterstützen, bekommen für diesen Tests natürlich zusätzliche Punkte, die den Abstand zwischen den Karten zusätzlich anwachsen lassen. Außerdem werden die anderen Szenen, die auf DirectX8 setzen, durch die CPU emuliert, was sich natürlich auch nicht gerade positiv auf das Ergebnis niederschlägt.

3DMark2001-16Bit
3DMark2001-16Bit
3DMark2001-32Bit
3DMark2001-32Bit

Wie erwartet kann sich die GeForce3 Ti200 im 3DMark 2001 überall vor die GeForce2 Ultra setzen, liegt aber erneut bis zu 10 Prozent hinter seinem großen Bruder zurück. Im Vergleich zur GeForce2 Ultra sollte man hier aber auf keinen Fall vergessen, dass der Benchmark speziell für DirectX8-Karten ausgelegt wurde.

Auf der nächsten Seite: Aquamark

0 Kommentare
Themen: