3/5 Optische Mäuse im Test : Logitech Dual Optical gegen Microsoft Explorer 3.0

, 11 Kommentare

Installation/Software

IntelliMouse Explorer 3.0

Wie bei einem Produkt aus eigenem Hause nicht anders zu erwarten war, wird die Microsoft IntelliMouse Explorer 3.0 unter Windows XP auch ohne installierte Software problemlos erkannt, nachdem sie an den USB- oder PS/2-Port angeschlossen wurde. Trotzdem können wir die Installation der Software nur empfehlen. Hierzu sollte man höchstens noch hinzufügen, dass die Software die Maus unter Windows 98 nur am PS/2 Port als Explorer 3.0 erkannte. Am USB Port war sie nur als IntelliMouse mit drei Tasten zu betreiben. (Update: Mit der neuesten Version der IntelliPoint Software soll dieses Problem behoben worden sein. Auf der mitgeliferten CD ist zwar Version 4.01, jedoch scheint Microsoft doch noch kleine Veränderungen vorgenommen zu haben, so dass sich die Version auf der CD leicht von der herunterzuladenen von der Microsoft Homepage unterscheidet.)

Da die Software mittlerweile schon in unserem Review über die Wireless IntelliMouse Explorer besprochen wurde, bisher keine Neuerungen vorgenommen wurden und sie sehr gut selbst erklärend ist, gehen wir an dieser Stelle nicht noch einmal darauf ein, sondern lassen die Bilder für sich sprechen.

IntelliMouse Software
IntelliMouse Software
IntelliMouse Software
IntelliMouse Software
IntelliMouse Software

MouseMan Dual Optical

Unter Microsoft Windows XP funktionieren auch beim Logitech MouseMan Dual Optical sämtliche Funktionen ohne zusätzliche Software. Unter Windows 2000 Professional oder älteren Windows Versionen verweigert dann allerdings die Daumentaste ihre Funktion. Hier muss also in jedem Fall die Software her - nur bitte nicht die mitgelieferte von Logitech! Jedenfalls nicht, wenn man vorhat, die Maus auch für Spiele zu verwenden. Hier machen auch die neuesten Versionen der Logitech MouseWare noch große Schwierigkeiten; zum einen mit der Tastenbelegung, zum anderen können Probleme auftauchen, wenn man mehr als zwei Tasten gleichzeitig drückt, in vereinzelten Fällen sogar schon beim gleichzeitigen Druck auf nur zwei Tasten. Wer sie dennoch installieren möchte, findet hier weitere Informationen zur MouseWare.

Nochmal - wir raten unbedingt von der Installation ab! Nach langem Probieren können wir nur eine Lösung wirklich empfehlen: Alles funktioniert reibungslos, wie bei der Explorer 3.0 nämlich, wenn man den MouseMan an den PS/2 Port anschließt und dann die Microsoft IntelliPoint Software installiert. Die kann man von microsoft.com herunterladen. Als Modell kann man dann ebenfalls die Explorer 3.0 auswählen. Die "kleine Daumentaste" der IntelliMouse Explorer 3.0 bleibt dabei logischerweise ohne Funktion. Alles andere funktioniert genauso wie bei der MS Maus (s. oben).

Hat man dann sämtliche Einstellungen wie gewünscht vorgenommen, kann es endlich losgehen mit dem praktischen Einsatz.

Auf der nächsten Seite: Mäuse im Einsatz

11 Kommentare
Themen: