16/21 PowerMagic ATI Radeon 8500 im Test : Abgesang auf die GeForce3?

, 3 Kommentare

Serious Sam

Serious Sam ist ebenfalls ein beliebter OpenGL Ego Shooter mit eigener 3D-Engine. Getestet wurde hier mit dem Benchmarking Script 32 Bit HQ++ von 3DCenter (alles 32 Bit Max,32 Bit Texturen, etc.) und dem „Friedliche Nacht in Karnak“ als Timedemo.

Serious Sam 32 Bit HQ++
Serious Sam 32 Bit HQ++

Auch in diesem Benchmark kann sich die Radeon 8500 LE von der Geforce3 absetzten, wenn auch nur minimal (Ausnahme 1600x1200). Die auf Retailtakt getaktete Karte hebt sich jedoch deutlich mit 6% wieder erst bei einer Auflösung von 1280x1024 von der LE ab.

Dronezmark

Der Dronezmark ist im Demo sowie in der Vollversion von Dronez enthalten und ist ein OpenGL Spiel, welches einigen GeForce3 Karten als Bundle beiliegt. Im Demo werden überwältigende Effekte gezeigt, jedoch scheint es arg Geforce3 optimiert.

Dronezmark 32 Bit
Dronezmark 32 Bit

Das Ergebnis wirkt erschreckend ernüchternd, wenn ich sage, dass dieser Bench absolut GeForce3 optimiert ist, da sich die wichtigen DX 8.0 Features gar nicht mit der Radeon 8500 nutzen liessen. Und da beide Karten ohne diese Features wie Vertex Shaders getestet werden mussten, hätten diese Features sich aktivieren lassen, wäre die Powermagic Radeon 8500 (LE) wahrscheinlich der Inno3D Tornado GeForce3 davongezogen.

Vulpine GLMark

Der GLMark ist von der deutschen Softwareschmiede Vulpine entwickelt worden und ist ebenso wie 3DMark2000 und 3DMark2001 für DirectX ein rein synthetischer Benchmark für OpenGL. Der Benchmark ist hochkomplex und kann schon einige der neuen GeForce3 Features nutzen. Damit der Vergleich der beiden Karten untereinander auch wirklich fair ist, wurde nur mit den Advanced OpenGL Features, gebencht, auch nur mit denen, die die Radeon 8500 tatsächlich in den aktuellen Treibern unterstützt, zum Beispiel ohne Vertex Array Range. Doch trotzdem sollte nicht auf Qualität verzichtet werden, daher wurde die Texturkompression abgeschaltet, sowie die Texturen auf 32 Bit gesetzt.

Vulpine GLMark 32 Bit Advanced Features
Vulpine GLMark 32 Bit Advanced Features

Die GeForce3 liegt hier bei Auflösungen von 800x600 und 1600x1200 deutlich vorne, wogegen die Unterschiede in den anderen Auflösungen deutlich geringer sind, generell sei aber auch gesagt, dass nVidia basierte Karten deutlich besser bei dem Test abschneiden als andere. Auch die auf Retailtakt betriebene Radeon 8500 bringt hier kaum einen Performancezuwachs.

Auf der nächsten Seite: GL Excess

3 Kommentare
Themen:
  • Jan-Kristian Parpart E-Mail
    … hat von November 2000 bis Februar 2002 Artikel für ComputerBase verfasst.