9/21 PowerMagic ATI Radeon 8500 im Test : Abgesang auf die GeForce3?

, 3 Kommentare

3DMark 2000

Der 3DMark 2000 von Madonion.com ist ein beliebter aber rein synthetischer DirectX 7.0 Benchmark und sagt nur relativ wenig über die tatsächliche Spielperformance aus. Er hat inzwischen zwar einen Nachfolger im 3DMark2001 gefunden, ist aber nach wie vor noch ein Maßstab in puncto Performance für Grafikkarten.

3DMark 2000 16 Bit
3DMark 2000 16 Bit

Die Powermagic Radeon 8500 überholt ab einer Auflösung von 1024x768 mit knapp 10% Vorsprung die Inno3D Geforce3, jedoch macht sich die Übertaktung der Radeon 8500 auf 275/275 Mhz erst wirklich ab einer Auflösung von 1280x1024 bemerkbar.

3DMark 2000 32 Bit
3DMark 2000 32 Bit

In 32 Bit Farbtiefe kann sich die Powermagic Radeon 8500 gegenüber der Inno3D Geforce3 nur knapp behaupten. Viel interessanter ist hier aber der Aspekt, dass die auf 275/275 Mhz getaktete Radeon kaum einen Performancevorsprung verbuchen kann, was aber nicht an der Karte liegt, sondern am aktuellen Treiber, da sie durch diesen in Auflösungen bis 1024x768 rund 300 Punkte verloren hat.

Auf der nächsten Seite: Unreal Tournament