News : AMD steigert Umsatz, dennoch Quartalsverlust

, 0 Kommentare

Nachdem Intel bereits gestern mit den Quartalszahlen vom letzten Jahr glänzen konnte, präsentierte nun auch AMD die Zahlen für das vierte Geschäftsquartal 2001. Doch vor allem was den Gewinn angeht, gibt es noch nicht all zu Gutes zu berichten, obwohl man die eigenen Erwartungen klar erfüllen konnte.

So beläuft sich der Verlust im vierten Quartal auf 5 Cent je Aktie oder 15,8 Millionen US-Dollar. Im Jahr zuvor hatte AMD im gleichen Zeitraum noch einen Gewinn von 178 Millionen Dollar oder 53 Cent je Aktie erwirtschaftet. Verglichen mit dem dritten Quartal 2001, wo man noch ein Minus von 97,4 Millionen US-Dollar ausweisen musste, stellt dies jedoch bereits eine deutliche Steigerung dar. Auch auf der Umsatzseite hat sich einiges getan. Vor allem dem Athlon XP, durch den man den Verkaufspreis der eigenen Prozessoren erhöhen konnte, verdankt man den deutlichen Umsatzanstieg. Dieser betrug 952 Millionen US-Dollar und lag damit über den Erwartungen der Analysten, die von 840 Millionen US-Dollar Umsatz ausgingen. Die Ergebnisse, von denen AMD ausging, haben sich damit voll und ganz erfüllt. Auch wenn man von den Umsätzen und den Gewinnen des Vorjahreszeitraums noch ein ganzes Stück entfernt ist. So betrug der Umsatz im Vorjahreszeitraum noch satte 1,18 Milliarden US-Dollar.

AMD erwartet, dass man im zweiten Quartal 2002 in die Gewinnzone zurückkehren wird, wenn die Auswirkungen der Kostenkontrollprogramme vollständig umgesetzt worden sind.

0 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.