News : Intel stellt XScale Prozessoren für PDAs und Mobiltelefone vor

, 0 Kommentare

Intel stellt mit dem PXA250 und PXA210 zwei neue Mikroprozessoren für mobile Geräte vor. Die beiden Intel XScale Prozessoren bieten eine deutlich höhere Leistung bei gleichzeitig niedrigerem Stromverbrauch. Sie sind besonders geeignet für moderne PDAs und Mobiltelefone der dritten Generation.

Die Prozessoren Intel PXA250 und Intel PXA210 arbeiten mit einer Taktfrequenz von 400 MHz beziehungsweise 200 MHz und verbrauchen bei gleicher Rechenleistung weniger als die Hälfte des Stroms der StrongARM SA-1110 Prozessoren aus dem gleichen Hause. Die Intel PXA Prozessoren sowie generell die XScale Technologie ermöglichen die Verarbeitung von immer größeren Datenmengen auf mobilen Geräten. Intel begegnet damit einer der zentralen Herausforderungen im Markt für mobile Anwendungen und Systeme.

Die XScal-Mikroarchitektur baut auf der bewährten und weit verbreiteten Intel StrongARM-Technologie auf und dient dazu, die Leistungsfähigkeit sowohl von mobilen Internet-Endgeräten als auch von Netzinfrastruktur-Ausrüstungen zu optimieren. Die neuen Prozessoren wurden in ihrer Architektur verbessert und unterstützen etwa die neue Turbo-Mode-Technik. Damit können die Prozessoren in einem Taktzyklus die Leistung entsprechend der momentanen Anforderungen flexibel nach unten oder oben anpassen. Dies schont den Akku und steigert gleichzeitig die Gesamtleistung. Dank des neuen Micro-Power-Managements verbrauchen die neuen Prozessoren zudem bei gleicher Rechenleistung weniger Strom.

Für eine bessere Effizienz bei der Verarbeitung von Multimedia, ergänzt Intel die neuen Prozessoren um die Intel Media Processing Technology. Diese integrierte Technik verbessert die Abspielqualität und die grafischen Effekte bei Audio- und Video-Anwendungen.

Die Prozessoren PXA250 und PXA210 sind ab sofort als Muster verfügbar. Bei Abnahme von 10.000 Stück kostet der PXA250 mit 400 MHz 39,20 US-Dollar, der PXA210 mit 200 MHz 19 US-Dollar. Unter anderem planen Toshiba, HP, Compaq und Casio entsprechende Produkte mit den Prozessoren auf den Markt zu bringen