News : Neue Gebühren im DSL-Markt durch RegTP

, 1 Kommentar

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat der Telekom neue Preise für das Line-Sharing auferlegt. Hierbei blieb sie deutlich unter den von der Telekom geforderten Preisen, wodurch der Wettbewerb auf dem DSL-Markt "deutlich intensiviert" werden soll.

So kostet eine monatliche Überlassung der Kundenleitung 4,77 Euro - die Telekom hatte 14,65 Euro gefordert. Für die Übernahme ohne weitere Schaltarbeiten beim Endkunden forderte die Telekom 153,44 Euro, die RegTP beschloss 85,61 Euro. Bei der Kündigung sieht es im Grunde genau so aus, denn mit 72,10 Euro liegt der von der RegTP festgelegte Preis deutlich unter den 117,73 Euro, die die Telekom beantragt hatte. Ob sich dadurch der DSL-Marktanteil der Telekom bei den Privatkunden von über 95% ändert und es dadurch mehr Wettbewerb gibt, bleibt allerdings abzuwarten. Warten tut der deutsche Markt bisher auch weiterhin auf eine vernünftige Schmalbandflatrate.