News : Playstation 3 - Leistungszuwachs durch verteiltes Rechnen ?

, 2 Kommentare

Über den derzeitigen Stand der Entwicklung der Playstation 3, konnten sich Entwickler auf der GDC (Game Developers Conference) in San Jose in Kalifornien informieren. Dort informierte der Technische Direktor von Sony Entertainment, Shin’ichi’ Okamoto über die Zukunft der Playstation.

Um die Rechenleistung der Spielekonsole noch mehr zu steigern, setzt Sony auf das Distributed Computing, das verteilte Rechnen, das die Playstation mit anderen Computern verbindet. Ein bekanntes Beispiel für eine solche Vernetzung von tausende, ja sogar Millionen Computern, ist das Seti Projekt (Search for Extraterrestrial Intelligence) der Universität Berkeley in Kalifornien. Dort werden Radiosignale aus dem All von Millionen von Computern ausgewertet, um die Rechenzeit zu verkürzen. Durch das verteilte Rechnen werde die Playstation einen dramatischen Leistungsschub erfahren, so Okamoto. Allerdings halte er die Aussage von einigen anwesenden Entwicklern, von einer Vertausendfachung der Leistung der Playstation für zu hoch gegriffen, so Okamoto weiter.

Laut Okamoto werde das verteilte Rechnen auf die Grid-Technologie von IBM aufsetzen. Um diese Technologie für den breiten Massenmarkt interessant zu machen, arbeiten nun IBM, SUN und weiter Branchenriesen seit Februar zusammen um das Distributed Computing bald Realität werden zu lassen. Auch Microsoft hat seine Unterstützung auf dem Global Grid Forum in Tokio bekannt gegeben.

2 Kommentare
Themen:
  • Helmut Eder E-Mail
    … hat von Februar 2002 bis Februar 2003 Artikel für ComputerBase verfasst.