20/24 Intel Pentium 4 2,2 GHz und AthlonXP 2000+ im Test : Der Kampf der Titanen

, 22 Kommentare

Magic Music Maker

Um das Audio-Encoden nicht zu einseitig zu betrachten, kam in diesem Vergleichstest noch der Magic Music Maker zum Einsatz. Zum Glück des Pentium 4 bietet dieser volle SS2 Unterstützung. Wir haben auch hier die 200 MB WAV-Datei gewählt, die bereits bei Lame zum Einsatz kam. Neben MP3s (High Quality, 320 kBit, variable Bitrate) ließen wir das Programm auch MP3Pro (320 kBit, variable Bitrate) Dateien erzeugen. Letztes wurde jedoch von einem anderen Codec übernommen. Welcher kleine, aber feine Unterschied sich dadurch beim Encoden ergibt, verdeutlichen die folgenden Grafiken.

Magic Music Maker MP3
Magic Music Maker MP3

Wie wir sehen ist es nun ein Doppelsieg für die Prozessoren von Intel geworden. Die Prozessoren von AMD sind etwas abgeschlagen. Beim Erstellen von MP3Pro, das sicherlich noch lange nicht so populär wie das MP3 Format ist, ist dagegen wieder der Athlon XP führend.

Magic Music Maker MP3Pro
Magic Music Maker MP3Pro

Wie wir sehen, ist diesmal selbst der Athlon XP 1900+ schneller als der Pentium4 mit seinen 2,2 GHz, die 2,0 GHz wirkt dagegen schon etwas abgeschlagen. Aufgrund der größeren Bedeutung von MP3 kann der Pentium4 diesen Test zwar für sich entscheiden, unter Verwendung eines anderen Codecs bzw. einer anderen Optimierung fällt das Ergebnis aber anders aus.

Auf der nächsten Seite: Cinema 4D