8/21 nVidia GeForce4 MX 440 im Test : Inno3D, Gainward, Leadtek und Prolink im Vergleich

, 5 Kommentare

GL Excess v1.1a

GL Excess ist ein OpenGL-Benchmark, der eigentlich sehr geringe Anforderungen an die Hardware stellt. Szenen mit über 200 oder gar 400 Bildern pro Sekunde sind hier keine Seltenheit. Er bietet aber einige sehenswerte Effekte.

Hier kann die GeForce4 MX440 nur mit Mühe den Level der beiden anderen Karten aus dem Hause nVidia halten. Die Effekte scheinen, hauptsächlich aufgrund des sehr synthetischen Charakters dieses Tests, deutlich mehr von Füllrate als von hoher Speicherbandbreite zu profitieren, wie die geringen Abstände des GeForce-Trios verdeutlichen.

Auf der nächsten Seite: Villagemark D3D v1.19