News : AMD nun auch mit PDA-Prozessoren

, 0 Kommentare

Am heutigen Tag hat AMD seinen neuen Prozessor vorgestellt, welcher auf den Namen Au1100 hört und speziell für den Einsatz in PDAs gedacht ist. Der Prozessor läuft dabei mit dem MIPS32-Befehlssatz und wird mit bis zu 500 MHz getaktet, wobei die Leistungsaufnahme dennoch sehr gering bleiben soll.

So soll der Au1100 bei 333 MHz mit weniger als 200mW auskommen, bei 400 MHz mit 250mW und bei 500 MHz soll die Leistungsaufnahme bei 500mW liegen. Zum Vergleich: Die Konkurrenz von Intel, der PXA250, braucht bei 300 MHz bereits ca. 400mW. Bei den fertigen Ausführungen handelt es sich dabei um "System-on-a-Chip"-Lösungen, welche neben dem Prozessor zusätzlich noch USB-, Secure Disk-, SDRAM-, SRAM/Flash- und LCD-Controller enthalten. Ein ebenfalls integrierter Ethernet-Controller ermöglicht die Kommunikation im Netzwerk. Weiterhin sind serielle Schnittstellen verfügbar, IrDA sorgt für eine drahtlose Verbindung mit anderen Geräten und der AC97-Sound sorgt für den guten Ton. Der LCD-Controller unterstützt dabei Auflösungen von 1024x1024 bei 16 Bit Farbtiefe. Windows CE.NET und Linux sollen neben anderen den Prozessor unterstützen, den AMD bei TSMC in einem 0,18-Mikron-Prozess fertigen lässt.