News : Asus bringt neues Notebook

, 6 Kommentare

Erst im Februar hat Asus die 1.9 kg leichte 2,1cm besonders flache S1 Notebook-Serie in Deutschland eingeführt, mit der L1 Serie schließt sich nun die Einführung eines neuen All-Round Notebooks an, das kaum Wünsche offen lässt. Ein Pentium III Mobile sorgt auch hier für genügend Power.

Das L1 verzichtet erstmalig auf das traditionelle Floppy Disk Laufwerk und ersetzt es durch ein tragbares, im Lieferumfang enthaltenes 16 MB USB-Laufwerk. Ein Schritt den man nur begrüßen kann. Denn dieser kleine USB-Speicher fasst nicht nur mehr als eine handelsübliche Diskette, sondern ist zudem noch wesentlich schneller zu beschreiben. Ein 14,1 Zoll Bildschirm sorgt für genügend Durchblick, ein integriertes Modem, ein Netzwerkanschluss, ein TV-Ausgang sowie ein Firewire-Anschluss (IEEE 1394) sorgen für die Verbindung mit der Außenwelt. Das L1 ist 3,0 cm hoch und 2.6 kg schwer. Das Notebook steht wahlweise mit einem DVD Player oder einem CD-Recorder, der auch DVDs lesen kann, zur Verfügung. Alle erhältlichen Varianten verfügen über 256 MB Arbeitsspeicher und kommen mit einem 1,2 GHz schnellen Pentium III Mobile daher. Beim Betriebssystem beziehungsweise der Festplattenkapazität hat man dagegen die Wahl.

  • L1400, 8x DVD, 20 GB, Win 98SE: 1.949€
  • L1400, 8x DVD, 20 GB, Win 2000: 2.074 €
  • L1400, 8x DVD, 20 GB, Win XP: 2.074€

  • L1400, 8x DVD/8x/4x/24xCDRW, 30 GB, Win 98SE: 2.199 €
  • L1400, 8x DVD/8x/4x/24xCDRW, 30 GB, Win 2000: 2.324 €
  • L1400, 8x DVD/8x/4x/24xCDRW, 30 GB, Win XP: 2.324 €

Asus liefert das L1 in einem silber-blauen Metallic-Gehäuse aus, was nicht unbedingt jedermanns Geschmack sein dürfte.

Asus L1400
Asus L1400
Asus L1400
Asus L1400
Asus L1400

Update

Entgegen der ersten Meldung wird Asus das Notebook sogar mit einem 32 MB USB Speicherstick ausliefern. Auch bei der Farbe wird sich bis zur Auslieferung noch etwas ändern. Das blau soll hierbei einem eleganten grau weichen. Als Grafikkarte kommt übrigens der im Intel i830 MG enthaltene Chip zum Einsatz.

6 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.