7/19 Pentium 4 mit 2,4 GHz im Test : Der neue Spitzenreiter

, 14 Kommentare

Final Reality

Der Final Reality Benchmark stammt aus dem Jahre 1997 und stellt damit eine ziemlich alte Anwendung dar. Ursprünglich als Grafikkartentest gedacht, bedeutet er für heutige Grafikkarten kein großes Hindernis mehr. Neben einem Test für 3D-Grafik werden auch 2D Operationen getestet, bei denen die Grafikkarte nur wenig Einfluss hat. Der Benchmark unterstützt die MMX Technologie und wird daher nicht durch 3DNow! oder SSE1/2 beeinflusst.

Bei Final Reality kann die Leistung mit dem neuen Prozessor leicht zulegen. Allerdings sind auch hier 2,4 Prozent mehr Leistung eher schlecht als recht, wenn man bedankt, dass die Taktrate doch um 9 Prozent angehoben wurde. Allerdings ist der Pentium 4 hier klar dominierend mit seinem 512kb großen L2-Cache, der hier maßgeblich für den Leistungsunterschied verantwortlich ist..

Auf der nächsten Seite: GLMark

14 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.