13/13 Asus P4B533-E und Intel D845GBV im Test : i845E gegen i845G, i850E und i845D

, 4 Kommentare

Fazit

Das P4B533-E kann sich in allen Test vor dem P4B266-E mit übertaktetem i845D platzieren. Die volle Leistung eines neuen Pentium4 mit 133MHz FSB kann man somit nur mit einem Chipsatz der neuen Generation völlig ausschöpfen. Trotzdem muss man nicht unbedingt auf ein neues Board umsteigen, wenn man sich einen Pentium4 der neuen Generation anschafft.

Das P4B533-E kommt insgesamt zwar nicht ganz an die Leistung eines Rambus-Boards heran, viel fehlt trotz der großen Differenz zwischen maximaler Speicher- und CPU-Transferrate erstaunlicherweise aber nicht. Während unseres Tests stellten wir uns desöfteren die Frage, was dem P4B533-E fehlt. Und auch jetzt müssen wir sagen, dass wir bei Asus' neuestem Board nichts vermissen. Besonders die neue AGP/PCI-Takt Funktion und die vielen Slotblenden runden das ansonsten schon sehr gute Board ab. Von Raid, über USB 2.0 und Firewire, bekommt man bis auf Bluetooth alles, was das Herz begehrt. Im Handel wird man für dieses Board wahrscheinlich aber auch um die 200€ hinlegen müssen, so dass manche Kunden vielleicht lieber auf eine günstigere Variante zurückgreifen oder gegebenenfalls bei ihrem alten Board mit i845D bleiben werden. Der Lieferumfang des P4B533-E ist erneut vom Feinsten und das Board glänzt mit hervorragender Stabilität und den bekannten Features eines Asus-Boards. Deshalb können wir dem P4B533-E unsere uneingeschränkte Empfehlung aussprechen.

Sehr gut gefiel uns auch das D845GBV mit i845G und integrierter Grafik. Für den Büro-Alltag und spiel-scheue Kunden ist die Leistung der integrierten Grafik vollkommen ausreichend und Dank des AGP-Slots auf der Platine hat man jederzeit die Möglichkeit, das System mit einer Grafikkarte auf den neuesten Stand zu bringen. Außerdem liefern einige Hersteller ihre i845G Mainboards mit AGP-Karten aus, die einen TV-Out und Video-Anschluss nach außen führen. Etwas überrascht waren wir von der sehr guten Performance des D845GBV im Zusammenspiel mit der GeForce3 Ti200. In dieser Kombination kann es oft sogar eine bessere Leistung als das P4B533-E mit i845E verzeichnen. Hinzu kommt, dass viele Hersteller ihre Boards mit i845G nur unwesentlich teurer anbieten wollen als ein Board mit i845E. Einige Kunden, die mit der Anschaffung einer neuen Grafikkarte noch etwas warten wollen, können so durchaus zum i845G greifen und es später mit einer neuen Grafikkarte aufrüsten.

Für Fragen ist wie immer das Forum zuständig.

Wertung P4B533-E


Asus P4B533-E
  • Lieferumfang
  • Ausstattung
  • Dokumentation
  • Stabilität
  • Performance
  • Service
  • OnBoard LAN
  • 6 PCI Slots
  • Raid
  • USB 2.0 per ICH4
  • Firewire
  • AGP/PCI-Takt Fix
  • Asus EZ-Plug
  • Asus Update
  • Asus EZ-Flash
  • Preis etwas hoch

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.