4/12 Asus A7M266-D, MSI K7D Master-L und Tyan Tiger MPX im Test : Erster Blick auf AMDs Dual-Mainboards

, 8 Kommentare

Das Tyan Tiger MPX

Bei einem Dual-Prozessor Mainboard Test darf ein Mainboard vom Altmeister für Dual-Mainboards, Tyan Technologies, natürlich nicht fehlen. Wir konnten das Tiger MPX unter die Lupe nehmen. Leider hat das Tiger MPX wie das Asus-Board noch den Southbridge Bug. Ein Einsatz der On-Board USB Schnittstellen ist zwar möglich, wird aber von AMD nicht empfohlen, da es zu Datenverlust kommen kann. Wie von Tyan gewohnt, sieht das Mainboard sehr übersichtlich aus, geradezu leer. Im direkten Vergleich mit den anderen Boards fällt einem auf, dass Tyan sehr wenige Anschlüsse auf das Board gepackt hat. Ungewöhnlich für andere, normal für Tyan, die vielen Anschlüsse für Lüfter. Gleich sechs davon brachte Tyan auf dem Tiger MPX unter. Auch mit den PCI Slots war Tyan nicht geizig, so hat das Tiger MPX als einziges Board im Testfeld gleich vier der normale 32bit/33MHz-Slots zusätzlich zu den zwei 64bit/66MHz Slots.

Tyan Tiger MPX
Tyan Tiger MPX
Tyan - Northbridge
Tyan - Northbridge
Tyan - Southbridge
Tyan - Southbridge

Auch beim Tiger MPX ist man gezwungen normale 60x60 cm Kühler zu montieren. Gerade hier sind größere Kühler praktisch nicht möglich. Die großen Kondensatoren, die eine Reihe zwischen den Sockeln bilden, verhindern jegliche Montage von großen und leistungsfähigen Kühlern.

Tyan - Lüfterumgebung
Tyan - Lüfterumgebung

Eine interessante Idee hat sich Tyan im Zusammenhang mit der Stromversorgung einfallen lassen. Statt des zusätzlichen 4-poligen Power Steckers, wie er heutzutage üblich ist, ist hier eine Buchse für einen gewöhnlichen Laufwerksstecker vorhanden. Was im ersten Moment Unverständnis hervorruft, ist im zweiten Moment zweckmäßig. Der Vorteil dieses Konzepts liegt klar auf der Hand. Beim Tiger MPX braucht man nicht zwingend ein neues Netzteil, nein, man kann sein altes ATX-Netzteil weiterverwenden, sofern es genügend Power für ein Dual-AMD Mainboard hat.

Tyan - Stromanschluß
Tyan - Stromanschluß

Wie weiter oben schon erwähnt, geht es bei den Anschlüssen spartanisch zu. Außer den obligatorischen Anschlüssen für den Drucker und zwei serielle Schnittstellen, sind noch zwei USB 1.1 Schnittstellen und der LAN-Anschluss, hier hat sich Tyan für einen 3COM Chip (3C920C) entschieden, vorhanden. Da das Tiger MPX keinen Soundchip auf dem Board integriert hat, fehlen hier die von den anderen Boards gewohnten Anschlüsse.

Tyan - Externe Schnittstellen
Tyan - Externe Schnittstellen

Ausstattung & Lieferumfang

Auch beim Tiger MPX von Tyan gibt es keine Besonderheiten beim Lieferumfang. Die schon erwähnten beiden Kabel für die Laufwerke, ein Abdeckblech für die externen Anschlüsse, sowie eine Treiber-CD und eine USB 2.0 PCI-Karte sind als einziges, neben dem Handbuch und dem Mainboard, in der Schachtel zu finden.

Tyan - Lieferumfang
Tyan - Lieferumfang

Die Features des Tyan Tiger MPX (S2466) im Detail

  • Formfaktor
    • Sockel 462 ATX (30.5cm x 25.9)
  • Prozessor
    • Unterstützt Dual (Sockel462) AMD Athlon MP
  • Chipsatz
    • AMD 760 MPX Chipset
    • AMD 762 Northbridge (passiv gekühlt)
    • AMD 768 Southbridge
  • RAM
    • 4x 184 Pin DIMMS (DDR RAM)
    • Unterstützt PC1600/2100 DDR RAM mit 2,5V
    • Max. Speichergröße: 4GB Registered DDR SDRAM
      oder 2GB Unbuffered DDR SDRAM
  • Erweiterung-Slots
    • 1x AGP 4x Slot
    • 2x 64 Bit/66 MHz PCI Slots
    • 4x 32 Bit/33 MHz PCI Slots
    • 6x Lüfteranschlüsse (4 monitorfähig)
    • 2 IDE Ports (UDMA 33/66/100)
    • 4 USB Ports (2 hinten/2 extern vorne)
    • 1 Netzwerk Anschluss (3COM 3C920C 10/100 MBit)
  • Externe Anschlüsse
    • 1x Parallel Port
    • 2x Serielle Ports
    • 4 USB 2.0 Ports (über externe PCI-Karte)
  • Interne Anschlüsse
    • 2 USB Front Panel Anschlüsse
    • Chassis Intrusion Detection
    • SMB Bus Anschluss
    • LAN Activity LED
  • Bios
    • 2 MBit Award Bios
    • Front Side Bus in 9 Schritten einstellbar (133-150 MHz)
  • Besonderheiten
    • Auxiliary Power connector
  • Sonstige Funktionen
    • Keine

Das Bios

So spartanisch wie das Mainboard selbst, so sieht es auch im Bios aus. Auch nach mehrmaligen Suchen konnte kein Menü-Punkt ausfindig gemacht werden, mit dem man den Zustand seines Mainboards, wie zum Beispiel Temperatur der CPUs oder Überwachung der Drehzahl der Lüfter, kontrollieren kann. Das verwundert dann schon, zumal das Vorgängermodel, das Tiger MP, diese Möglichkeit besaß.

Dafür umso ungewöhnlicher für Tyan, Einstellmöglichkeiten für den Front Side Bus. Tyan lässt den PC-User den Front Side Bus (FSB) hier gleich in 9 Stufen von 133 MHz bis 150 MHZ einstellen.

Tyan - Bios
Tyan - Bios

Ein weiterer Punkt, der nicht gleich zu Anfang auffällt, ist das Fehlen der Möglichkeit die Shadow-Funktionen auszuschalten. Vor allem die Video Bios Shadow und die System Bios Shadow Funktion sind beim Tiger MPX permanent eingeschaltet und lassen sich nicht deaktivieren.

Auf der nächsten Seite: Der Test-Aufbau

8 Kommentare
Themen:
  • Helmut Eder E-Mail
    … hat von Februar 2002 bis Februar 2003 Artikel für ComputerBase verfasst.