12/12 Xbox im Test : Microsoft wagt den Aufstand gegen Sony

, 101 Kommentare

Sinnvolles Zubehör

Fassen wir es kurz. Dass sich Halo mit Maus und Tastatur einfacher steuern lassen würde, ist keine Frage. Auch die größten Skeptiker haben sich innerhalb kurzer Zeit an die Sticks gewöhnt. Daher ist es auch nicht ganz so tragisch, dass wir bisher keines dieser vom PC bekannten Steuergeräte für die Xbox ausfindig machen konnten. Sollte es sie irgendwann geben, sind sie sicherlich einen zweiten Blick wert.

Der ideale Controller für Rennspiele ist natürlich ein Lenkrad, aber auch das ist sicher dank der komplett analogen Steuerung mit dem Pad kein Muss. Für Rennsport Enthusiasten gibt es dennoch schon jetzt eine große Auswahl. Vom PC Markt ist die Firma Thrustmaster als sehr gut bekannt, wir hatten jedoch bisher nicht die Gelegenheit, sicher zu gehen, dass sie auch mit ihren Xbox Produkten ihrem Ruf gerecht wird.

Thrustmaster
Thrustmaster
DVD Playback Kit
DVD Playback Kit

Zuguterletzt bleibt noch „Zwangszubehör“ für all diejenigen, die auch die DolbyDigital Fähigkeiten der Box nutzen wollen, und für die, die mit ihr auch DVDs anschauen wollen. Erstere brauchen ein besonderes Kabel mit optischem Ausgang für €30, letztere müssen erst das DVD-Playback-Kit für €50 erwerben. Zum ursprünglichen Preis der Konsole von €479 hätte man dies als ziemlich schamlos bezeichnen können, beim jetzigen Preis von €299 muss man die Aufpreise wohl durchgehen lassen.

Fazit

Damit wären wir bei der 1 Million Euro Frage angelangt. Ist die Xbox ihr Geld nun Wert oder nicht? Und ist sie wirklich eine Konsole der Nächsten Generation?

Beide Fragestellungen kann man spätestens seit der Preissenkung zum 26.04. getrost mit ja beantworten. Für €299 bietet die Xbox insbesondere durch den NV2A Chip von Nvidia ein Leistungspotential, das bei geschickter Programmierung nicht nur die Konsolenkonkurrenz weit hinter sich lässt, sondern auch in vielen Fällen moderne PCs alt aussehen lässt. Hinzukommen innovative und wertvolle Features, wie die Festplatte und der DolbyDigital fähige Multimedia and Communications Processor. Auch auf Microsofts Umgang mit den Netzwerkfähigkeiten darf man gespannt sein. Neben hervorragender Hardware ist auf dem Konsolenmarkt natürlich auch das Softwareangebot von besonderer Bedeutung. Auch auf diesem Gebiet scheint die Box gute Karten zu Haben. Schließlich fällt die Spieleentwicklung dank des Windows-nahen Betriebssystems und der DirectX 8 Unterstützung besonders leicht, so dass die Hoffnung berechtigt erscheint, dass es auch in Zukunft immer hochkarätigere Spiele für die Xbox geben wird.

Wer also gerade von seiner GeForce2 oder 3 auf eine GeForce4 aufrüsten wollte, und dabei noch einen ordentlichen Fernseher zur Verfügung hat, der sollte sich gut überlegen ob die Xbox ihm und einigen Kumpels nicht einiges mehr an Spaß zu bieten hat als die neue GraKa oder eine Speichererweiterung. Und überhaupt, wer's sich leisten kann, unbedingt zuschlagen!

Für Fragen ist wie immer unser Forum zuständig.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

101 Kommentare
Themen:
  • Thomas Adams E-Mail
    … hat von Januar bis Mai 2002 Artikel für ComputerBase verfasst.