News : Bald sprechende Displays Realität ?

, 11 Kommentare

Ein Flachdisplay, das Töne direkt über seine Oberfläche erzeugen kann, hat der japanische Konzern Matsushita, vor allem bekannt durch die Marken Panasonic und Technics, entwickelt. Dabei ist die Konstruktion gar nicht aufwendig.

Vor die eigentliche Oberfläche wird nur eine spezielle transparente Folie in einem Abstand von einem Zehntel Millimeter gespannt. Die Töne entstehen dadurch dass die Luft in diesem feinen Zwischenraum in Schwingungen versetzt wird. Laut Matsushita ist die Fertigung relativ kostengünstig, da nur wenige Teile benötigt werden. Denkbar wäre ein Einsatz in Handys oder PDAs. Wenn es nach Matsushita geht, werden bald Auto- und Hausfenster mit dieser Folie bespannt. Zur Verfügbarkeit sagte Matsushita, man wolle noch dieses Jahr entsprechende Gräte auf den Markt bringen. Vielleicht sagt einem dann das Fenster im Wohnzimmer wie kalt ( oder warm ) es draußen ist...