News : Matrox kündigt Parhelia Karten an

, 23 Kommentare

Manchmal geht es eben doch schneller als man glaubt. Nachdem der neue Grafikchip von Matrox, der Parhelia-512, nun schon seit mehr als einen Monat auf dem Papier existiert, hat der Grafikkartenherstellern nun erste Grafikkarten mit diesem Chip angekündigt, die Ende Juni im Handel erhältlich sein werden.

Die Grafikkarten-Serie mit dem Parhelia-512 wird hierbei schlicht auf den Namen „Matrox Parhelia“ hören. Den Anfang der Serie macht hierbei die 128 MB Variante, die sowohl in einer Retail-, als auch einer Bulk-Version in den Handel kommen wird. Der Chiptakt wird mit 200 MHz bei der Bulk, und 220 MHz bei der Retail-Lösung angegeben. Später, aber noch in diesem Sommer, ist die Einführung einer 64 und einer 256MB Version geplant. Damit bleibt der Chiptakt doch recht deutlich von den Erwartungen (250 MHz) zurück. Auch beim Speichertakt hat man sich vorerst für etwas langsamer getaktete Module entschieden. Der Speichertakt der Retail-Lösung liegt bei 275 MHz (550 MHz), bei der Bulk-Variante sind es immerhin noch 250 MHz (500 MHz). Da der Parhelia-512 jedoch als erster Grafikchip im Mainstream-Segment auf 256 bittigen Speicher setzt, ergibt sich mit den oben angegeben Taktraten dennoch eine sensationelle Speicherbandbreite von 17,6 GB/s, respektive 16GB/s und stellt damit selbst nVidias GeForce4 Ti4600 (10,6 GB/s) in den Schatten.

Alle Grafikkarten der Parhelia-Serie verfügen über 2 DVI Ausgänge. Im Lieferumfang sind drei Kabel bzw. Adapter enthalten.

  • Adapterkabel DVI-I auf zweimal HD-15
  • Adapter DVI-I auf HD-15
  • Adapterkabel HD-15 auf S-Video und Composite Video

Mit diesem Zubehör können somit bis zu drei Monitore angeschlossen werden. Auf der Treiberseite wird Matrox übrigens vorerst nur Windows 2000 und Windows XP bedienen. Als Besitzer von Windows 98/Me oder Linux schaut man vorerst in die Röhre. Die ersten im Markt erhältlichen Parhelia-Karten werden übrigens AGP 4x Modelle sein. Der AGP 8x Modus wird erst mit späteren Kartenrevisionen verfügbar sein.

Der empfohlene Verkaufspreis der 128 MB Parhelia Retail liegt in den USA bei 399 US-Dollar (ca. 349 US-Dollar für die Bulk-Version). Hierzulande müssen dagegen sage und schreibe 549 Euro bezahlt werden. Damit wäre die Karte in Euro sogar teurer als Produkte mit nVidias GeForce 4 Ti4600. Erste Reviews sind für den 25. Juni 2002 angekündigt. Spätestens dann werden wir wissen, was wirklich in der Karte steckt.

Parhelia Board
Parhelia Board
Parhelia
Parhelia
Parhelia
Parhelia