Asus P4T533 im Test : Next-Generation Rambus

, 22 Kommentare
Asus P4T533 im Test: Next-Generation Rambus

Erst vor wenigen Tagen kündigte Samsung auf der Computex 2002 in Taipei 32-Bit 4200 und 3200 RIMM Module an, die nicht nur die Kosten von Rambus, sondern auch seine Geschwindigkeit mit der einfachen Handhabung herkömmlichen RAMs vereinen soll. Der Vorteil des neuen 32-bittigen Rambus“ liegt dabei klar auf der Hand. Bisher musste 16-bittiger Rambus immer im dualen Betrieb verwendet werden, so dass man mindestens zwei Module zum Einsatz kommen lassen musste. Dies fällt beim neuen 32-Bit Rambus weg, da hier ein Modul sozusagen zwei 16-Bit Module in sich vereint und im dualen Betrieb angesprochen wird. Deshalb muss der dazu passende Steckplatz auf dem Mainboard auch mit 232-Pins bestückt sein und nicht nur mit 144-Pins wie noch beim 16-Bit Rambus.

Als erster Hersteller, der ein Mainboard für diese neue Rambus-Technik auf den Markt bringt, hat Asus das P4T533 angekündigt, das wir uns in diesem Review genauer ansehen werden.

Die Chipsätze

Die Chipsätze im Vergleich
Features i850E i845E i845G i845D
Unterstützte CPU-Sockel Sockel 478 Sockel 478 Sockel 478 Sockel 478
Northbridge Features
Northbridge Intel 82850E Intel 82845E Intel 82845G Intel 82845D
Multiprozessor Unterstützung nein nein nein nein
Front-Side-Bus
400 MHz Ja Ja Ja Ja
533 MHz Ja Ja Ja Nein
Speichertakt
100 MHz Ja Ja Ja Ja
133 MHz Ja Ja Ja Ja
166 MHz Nein Nein Nein Nein
Asynchroner Speichertakt Ja Ja Ja Ja
max. Anzahl Dimm-Slots 4 3 2 3
Speichersupport
SDRAM Nein Nein Ja Ja
DDR-SDRAM Nein Ja Ja Ja
Rambus Ja Nein Nein Nein
AGP-Support
1x Nein Nein Nein Nein
2x Ja Ja Ja Ja
4x Ja Ja Ja Ja
Southbridge Features
Southbridge Intel 82801 BA Intel 82801 DB Intel 82801 DB Intel 82801 BA
Festplattencontroller
ATA 33/66 Ja Ja Ja Ja
ATA 100 Ja Ja Ja Ja
ATA 133 Nein Nein Nein Nein
Anzahl PCI-Slots (max) 6 6 6 6
USB-Ports (max) 4 6 6 4
USB 2.0 Nein Ja Ja Nein
Sonstiges
I/O-Link Hub Interface
(266MB/s)
Hub Interface
(266MB/s)
Hub Interface
(266MB/s)
Hub Interface
(266MB/s)

An den Chipsätzen hat sich im Vergleich zum letzten Artikel nichts verändert. Das P4T533 setzt auch weiterhin den i850E ein und als Southbridge kommt der ICH2 zum Einsatz. Somit geht Asus noch nicht den Weg, den manch andere Hersteller einschlagen, und verbaut auf seinen Boards nicht den ICH4, der einen USB2.0 Controller integriert hat, sondern liefert diese Unterstützung weiterhin über einen zusätzlichen NEC USB2.0 Controller.

Auf der nächsten Seite: Das P4T533

22 Kommentare
Themen: