13/13 Asus P4T533 im Test : Next-Generation Rambus

, 22 Kommentare

Fazit

Ein persönliches Fazit dürfte jeder, der die Benchmarks studiert hat, für sich bereits getroffen haben. Der Vorteil der neuen Rambus-Technik liegt ganz klar in seiner einfachen Handhabung und den geringeren Herstellungs-, Test- und Anschaffungskosten. Einen Geschwindigkeitsvorteil bringen die neuen RIMM4200/3200 Module (auch PC4200/3200 genannt) gegenüber ihren 16-Bit Vorgängern PC1066/800 aber keineswegs. Dies war aber auch nicht zu erwarten, da sich an der alt bekannten dualen Rambus-Technik nichts geändert hat. Bei RIMM4200/3200 Modulen befindet sich ganz einfach der Speicher von zwei PC1066/800 Modulen auf einem einzigen, das dual angesprochen wird. Die Bezeichnung PC4200/3200 ist etwas unglücklich gewählt, da es so in Zukunft zu Verwechslungen mit DDR-RAM kommen kann, der ebenfalls über diese Terminierung verfügt.

Doch nicht nur an den Rambus-Modulen hat sich in der neuen Generation etwas verändert, auch die C-RIMMs, die weiterhin notwendig sind, wurden leicht verändert. Die Abschlusswiderstände, die sonst noch auf dem Mainboard zu finden waren, liegen nun direkt auf dem C-RIMM Modul.

Doch wenden wir uns nun dem P4T533 etwas genauer zu. Es schließt nahtlos an die gute Leistung des P4T533-C an und ist somit das bisher schnellste Board unserer Rambus-Riege. Im Gegensatz zum P4T533-C bietet es aber noch einiges mehr. Nicht nur die neue Rambus-Technik, über die wir nun schon hinlänglich gesprochen haben, sondern auch onboard Raid und die so wichtige AGP/PCI-Takt Option im Bios, die es erlaubt den PCI/AGP-Takt bei 33/66MHz zu fixieren, so dass einem erfolgreichen Übertakten des Pentium4 nichts mehr im Wege steht. Ansonsten ist die Ausstattung des P4T533 mit der des P4T533-C identisch, onboard NEC USB2.0, C-Media 6-Kanal-Sound und onboard LAN.

Das P4T533 lief in unseren Test absolut stabil und machte keinerlei Probleme. Zu bemängeln gibt es eigentlich nur die Position des 2x2-poligen 12V-Steckers auf dem Mainboard. Ansonsten erhält der Kunde auch beim P4T533 die schon oft gelobten Features einer Asus-Platine. Asus Update, EZ Plug, EZ Flash und die Q-Fan Technologie ergänzen das ansonsten schon sehr gute Board.

Doch viele werden sich sicherlich gefragt haben, was ihnen RIMM3200/4200 Unterstützung und das passende Mainboard nützt, wenn man diesen Rambus nirgends kaufen kann. Genau das dachte sich wohl auch Asus und liefert das P4T533 deshalb im Bundle mit RIMM3200 oder RIMM4200 aus! Dabei hat man als Endkunde die Wahl zwischen zwei Varianten:

  • P4T533 (Raid und C-Media Sound) mit 256MB RIMM3200 von Samsung - 355€
  • P4T533 (Raid und C-Media Sound) mit 256MB RIMM4200 von Samsung - 370€

Der jeweils angegebene Preis ist der erwartete Endkundenpreis des Bundles. Da zwischen der RIMM3200 und RIMM4200 Varianten nur 15 Euro liegen, sollte man als Kunde gleich zur RIMM4200-Version greifen, um auch nach einem eventuellen CPU-Upgrade noch auf der sicheren Seite zu sein und über genügend Speicherbandbreite zu verfügen. Der Preis der Bundles erscheint auf den ersten Blick sehr hoch, betrachtet man jedoch die einzelnen Anschaffungskosten, die beim Einzelkauf anfallen würden, kann man über den Preis eigentlich nicht meckern. Als Anschaffungskosten für Mainboard und Speicher ist es dennoch recht viel, da die passende CPU für ein derartiges High-End-System auch nicht gerade günstig ausfällt. Die Bundles werden bereits diese Woche verkauft und sollten schon bald vermehrt auf dem Markt zu finden sein.

Update

Um die Verwirrungen um Onboard LAN auszuräumen, noch ein kleiner Nachtrag. Natürlich gibt es das P4T533 auch mit Onboard LAN, wie es auf der Homepage von Asus aufgeführt ist. Außerdem gibt es auch noch weitere Varianten mit AC'97 Sound, ganz ohne Sound oder mit C-Media Hardware-Soundchip. Die von uns getestete Ausführung ist demnach keineswegs die einzig auf dem Markt befindliche.

Für Fragen ist wie immer das Forum zuständig.

Wertung P4T533


Asus P4T533
  • Lieferumfang
  • Ausstattung
  • Dokumentation
  • Stabilität
  • Performance
  • Service
  • 6 PCI Slots
  • Raid
  • USB 2.0
  • AGP/PCI-Takt Fix
  • Asus EZ-Plug
  • Asus Update
  • Asus EZ-Flash
  • Position des 12V-Steckers
  • Kein OnBoard LAN
  • Preis

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.