4/4 Noblesse im Test : Gehäuse im Duell mit dem Chieftec CS-601

, 19 Kommentare

Fazit

Das Noblesse passt wegen seines Designs sehr gut in das moderne Wohnzimmer, ohne neben dem Fernseher oder der Hifi-Anlage groß aufzufallen. Die gute Verarbeitungsqualität des Noblesse muss sich jedoch im Vergleich dem Chieftech geschlagen geben, das eine Stufe höher agiert. Betrachtet man die Erweiterungsmöglichkeiten, steht das Noblesse klar an der Spitze, nicht nur wegen des integrierten Portkits. Allerdings sind quasi alle Arbeiten am Noblesse mit dem Einsatz von Werkzeug verbunden, im Gegensatz zum CS-601, dessen Herkunft als Entry-Level Server-Gehäuse sich hier deutlich bemerkbar macht. Insgesamt wirkt das ältere Chieftec-Gehäuse ausgereifter, durchdachter und eine Spur höherwertiger als das Noblesse. Bringt man den Preis mit ins Spiel, so liegen beide Gehäuse nahezu gleichauf. Das CS-601 ist zwar günstiger, verfügt aber nicht über den Lieferumfang und die Ausstattung, die diesen Preisvorteil mehr als wett machen. Damit erreicht das Noblesse-Gehäuse den zweiten Platz und bietet sowohl dem Einsteiger als auch dem fortgeschrittenen Benutzer eine solide Basis für seinen PC. Das CS-601 bleibt daher als Referenz-Gehäuse im ersten Vergleichstest unserer Testreihe auf Platz eins.

Beide Gehäuse sind bei Listan käuflich zu erwerben, für weitere Fragen zum Review steht euch unser Forum zur Verfügung.

Bewertung


Chieftec CS-601
  • Sehr stabil
  • Laufwerkkäfige entnehmbar
  • 4 Snap-In Lüfterhalter
  • Abschliessbar
  • Gewicht
GMC Noblesse
  • Integriertes Portkit
  • Verspiegelte Fronttür
  • Mit Schloss abschliessbar
  • Riesiger Laufwerkkäfig
  • 4 Blowholes
  • Verarbeitungsmängel

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.