Ripper Mauspad im Test : Konkurrenz für Everglide und Co.

, 5 Kommentare
Ripper Mauspad im Test: Konkurrenz für Everglide und Co.

Das Ripper Mauspad. Eine Reptilienhaut-Struktur an der Oberseite soll idealen Grip geben und dank hochfestem Kunststoff "unkaputtbar" sein. Zudem soll es optimalen Halt auf allen Oberflächen bieten und einfach zu reinigen sein, Resistenz gegen Lösungsmittel versteht sich natürlich von selbst. Ausgerüstet mit diesen Eigenschaften soll das Ripper Mauspad die bisherigen, wie Everglide und Co., in den Schatten stellen und sogar übertreffen. Ob der Hersteller wirklich das hält, was er verspricht, sind wir in einem intensiven Test nachgegangen. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch euer ComputerBase Team.

Verfügbarkeit & Preis

Das Pad ist auch für Kunden in Italien, der Schweiz und Österreich erhältlich, denn dort gibt es jeweils eigene Reseller. In Deutschland ist das Ripper Pad in verschiedenen Ausführungen bei einem der folgenden vier Online-Shops erhältlich:

Wo gibt es das Pad ?
Händler: Modelle: Preis je Pad:
Haudenlukas.de Original, schwarz, Razer, GIGA 17,95 Euro
Amazon.de Original, schwarz, Razer, GIGA 19,42 Euro
OkaySoft.de Razer 18,36 Euro
Diablo2.de Original, schwarz, Razer, GIGA 17,95 Euro

Eine Beschreibung der einzelnen Modelle folgt im nächsten Abschnitt, wobei es zu den Modellen Original und Schwarz jeweils ein Foto zu bewundern gibt.

Auf der nächsten Seite: Design und Form

5 Kommentare
Themen:
  • Markus Hoffmann E-Mail
    … hat von Juli 2000 bis September 2002 Artikel für ComputerBase verfasst.