News : Infineon stellt ersten Festplatten-Chip in 0,13µm vor

, 4 Kommentare

Infineon kündigte heute die ersten Muster eines Chips für den Festplatten-Lesezugriff an, der in 0,13µm gefertigt wird. Der neue Festplatten-Chip ist dafür ausgelegt, Daten mit einer Rate von 1,6 Gbit/s auch bei höchster Belastung von der Festplatte auslesen zu können.

Mit dieser hohen Lesegeschwindigkeit können Hersteller von Festplatten-Laufwerken den Forderungen des Marktes nach schnellen hochkomplexen Laufwerken insbesondere für unternehmensweite Speichersysteme nachkommen.

Festplatten-Lese-Chips (Read-Channel-ICs) erfüllen eine besonders kritische Funktion, denn sie müssen die auf dem Speichermedium der Festplatte magnetisch codierte Information in digitale Daten-„Bits“ umsetzen. In dem neuen Festplatten-Chip kombiniert Infineon über vier Jahre Entwicklungserfahrung mit seinen fortschrittlichen Fertigungstechniken. Das Ergebnis ist ein Read-Channel-IC, das laut Infineon rund 40 Prozent höhere Datenraten als derzeit verfügbare Komponenten erreicht.

Die ersten Chips wurden speziell für einen strategischen Kunden entwickelt und werden derzeit in zwei Laufwerke integriert. Infineon wird allgemein verfügbare Muster des neuen Festplatten-Chips in 0,13-µm-Technologie an ausgewählte Kunden im Herbst dieses Jahres liefern. Produktionsstückszahlen stehen dann rechtzeitig zur Verfügung, um die Markteinführung neu entwickelter Laufwerke in der ersten Jahreshälfte 2003 zu unterstützen.

4 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.