News : Microsoft stoppt Treiber-Zertifizierung für Win98

, 13 Kommentare

Bereits zum ersten Juli hat Microsoft sämtliche Hard- und Software Tests für Windows 98 SE eingestellt, so dass zukünftige Treiber von anderen Herstellern keine 'WHQL-Zertifizierung' mehr erhalten können. Somit dürfen sie auch nicht mehr mit dem Logo 'Designed for Windows' versehen werden.

Mit diesem Logo dürfen sich nur diejenigen Produkte schmücken, die Microsofts Test-Abteilung, die 'Windows Hardware Quality Labs (WHQL)', ohne Beanstandungen durchlaufen und den 'Hardware Compatibility Test' bestanden haben. Dies könnte schon bald so manchen Hardware Hersteller in Erklärungsnot bringen, da sich Produkte ohne dieses Logo nur schwer auf dem Markt verkaufen lassen. So dürfen z.B. Komplett-PCs in Zukunft kein Logo mit 'Designed for Windows' tragen, wenn nicht alle Komponenten das WHQL-Zertifikat von Microsoft zugesprochen bekommen haben. In den letzten Jahren hat es sich aber besonders bei den Grafikkarten bei den Kunden immer mehr durchgesetzt, auf die Versionen mit bestandenem WHQL-Test zu verzichten, da sie oft einiger Funktionen beraubt sind, die sich teilweise auf die Leistung auswirken. Möchte man bei seinem Treiber für Windows 98 aber auch zukünftig nicht auf die WHQL-Zertifizierung verzichten, so wird man teilweise wohl auf Windows ME Treiber zurückgreifen müssen, die in den meisten Fällen auch unter Windows 98 problemlos ihren Dienst verrichten. Doch da Microsoft jedem Betriebssystem für den Desktop nur eine Lebensdauer von drei bis vier Jahren zuspricht, ist irgendwann auch hier die Zeit gekommen, zu der die WHQL-Zertifizierung wegfällt. So nimmt Microsoft auch für Windows NT 4.0 seit dem 1. Juli keine Produkte mehr zum Testen an.