11/13 Asus v8460ultra DeLuxe im Test : Das Videotalent mit Shutterbrille

, 15 Kommentare

Jedi Knight II

Aus dem Hause Lucas Arts stammt das langerwartete Sequel zu der ersten Computerepisode der Abenteuer des Kyle Katarrn. Lichtschwertschwingend wandelt man durch Schauplätze im Star Wars Universum um der dunklen Seite der Macht Einhalt zu gebieten. Ganz im Gegensatz zu Quake III, auf dessen Engine Jedi Knight II basiert, limitiert hier weder Sound noch Grafikkarte und nur in höchsten Auflösungen zeigt sich noch ein Unterschied zwischen den Karten. In der Zwischenzeit haben wir Jedi Knight auf die Version 1.04 gepatcht, die gleichzeitig auch ein neues Timedemo mitbrachte, die Ergebnisse sind somit in keinster Weise mehr mit früheren Tests vergleichbar.

Jedi Knight II v1.04
  • 1024x768x32:
    • Asus V8460ultra DeLuxe
      110,8
    • Radeon8500 LE
      108,9
      Hinweis: *
    • Asus V8460u DeLuxe "HQ"
      107,4
    • GeForce3
      103,7
    • Radeon8500 LE "HQ"
      84,4
      Hinweis: *
    • GeForce3 "HQ"
      64,0
  • 1280x1024x32:
    • Asus V8460ultra DeLuxe
      110,6
    • Radeon8500 LE
      108,4
      Hinweis: *
    • GeForce3
      103,4
    • Asus V8460u DeLuxe "HQ"
      79,8
    • GeForce3 "HQ"
      42,1
    • Radeon8500 LE "HQ"
      40,5
      Hinweis: *
  • 1600x1200x32:
    • Asus V8460ultra DeLuxe
      109,9
    • Radeon8500 LE
      96,7
      Hinweis: *
    • GeForce3
      80,4
    • Asus V8460u DeLuxe "HQ"
      53,9
    • GeForce3 "HQ"
      27,5
    • Radeon8500 LE "HQ"
      0,0
      Hinweis: mit QSV nicht mögl.
GF4TI standard
GF4TI standard
GF4TI HQ
GF4TI HQ
Radeon8500 HQ
Radeon8500 HQ

*Aufgrund eines noch immer nicht gefixten Bugs in den Treibern der Radeon8500 mussten wir bei dieser Karte die Texturqualität von "sehr hoch" auf "hoch" zurückschalten, da ansonsten unbrauchbar niedrige Frameraten unabhängig von der Auflösung herausgekommen wären (<30fps).

So entstand der etwas seltsame Effekt, dass in dem Shot von der Radeon die entfernteren Texturen beinahe schärfer wirken, als die, die unmittelbar am unteren Bildrand sind. Was die Kantenglättung angeht, so sind leicht Vorteile für die Radeon am rechten der hinteren Gebäude zu erkennen, während die GeForce4 kurioserweise das linke besser glättet.

Auch in der höchsten Qualitätsstufe bleibt das Spiel auf der Ti4600 von Asus durchaus flüssig und angenehm zu spielen. Einerseits ein Indiz, zu welchen Leistungen die GeForce4 Ti4600 im Stande ist, wenn ihr komplettes Renderwerk arbeitet (unter OpenGL werden beide TMUs auch mit AF noch genutzt), andereseits vielleicht ein Zeichen, dass wir mit unserem Qualitätssettings noch nicht weit genug gegangen sind.

Max Payne

Max Payne nutzt die Max-FX Engine, wie sie auch schon im 3DMark2001 verwendet wurde. Es werden hohe Anforderungen an die Hardware gestellt, da sehr komplexe und aufwendige 3D Effekte verwendet werden. Trotz einiger verwendeter DirectX 8.0 Funktionen, wird jedoch noch statisches T&L gemäß DirectX 7.0 verwendet. Zum Einsatz kam der PCGH-Benchmark Mod mit dem VGA Demo als Timedemo, gebencht wurde ausschliesslich in 32 Bit Farbtiefe, mit 32 Bit Texturen. Dem Einen oder Anderen mögen die erzielten Frameraten etwas niedrig erscheinen - der Bench ist wirklich so knallhart!

Max Payne v1.02
  • 1024x768x32:
    • Asus V8460ultra DeLuxe
      62,82
    • GeForce4 Ti4400
      61,36
    • GeForce4 Ti4200 (128MB)
      58,32
    • GeForce3
      55,19
    • Radeon8500 LE
      44,04
    • Asus V8460u DeLuxe "HQ"
      43,20
    • Radeon8500 LE "HQ"
      35,01
    • GeForce3 "HQ"
      31,29
  • 1280x1024x32:
    • Asus V8460ultra DeLuxe
      54,14
    • GeForce4 Ti4400
      51,41
    • GeForce4 Ti4200 (128MB)
      48,61
    • GeForce3
      45,81
    • Radeon8500 LE
      36,28
    • Asus V8460u DeLuxe "HQ"
      30,08
    • GeForce3 "HQ"
      19,51
    • Radeon8500 LE "HQ"
      16,62
  • 1600x1200x32:
    • Asus V8460ultra DeLuxe
      46,41
    • GeForce4 Ti4400
      44,63
    • GeForce4 Ti4200 (128MB)
      40,46
    • GeForce3
      37,38
    • Radeon8500 LE
      27,73
    • Asus V8460u DeLuxe "HQ"
      22,58
    • GeForce3 "HQ"
      12,30
    • Radeon8500 LE "HQ"
      0,00
      Hinweis: mit QSV nicht mögl.
GF4TI standard
GF4TI standard
GF4TI HQ
GF4TI HQ
Radeon8500 HQ
Radeon8500 HQ

Ein recht dunkles Beispiel, zugegeben, aber man erkennt, das der Helle Bereich oberhalb der linken Rückleuchte von Smmothvision liebevoller geglättet wird, als vom AccuView der GeForce4, welcher sich wiederum am Laternenpfahl links lieber zu schaffen macht. Interessant ist die Art des anisotropen Filterns, wie es der Radeon praktiziert: Kantsteine und Häuserwände werden behandelt, aber die Strasse, wo eine verbesserte Texturqualität am augenfälligsten wäre, bleibt aussen vor, weswegen wir zunächst schon dachten, das eingeschaltete AF würde von Max Payne ignoriert.

Von der Leistung her scheint hier die Radeon ein wenig zu schwächeln, trotzdem macht es der alte GeForce3 der Asus-Karte es nicht leicht, besonders zu glänzen. Aber 30fps in 1280 mit einer solch hohem Bildqualität ist definitiv nicht zu verachten und bei Spielen im Stile Max Payne's auch durchaus noch spielbar.

Auf der nächsten Seite: Serious Sam II D3D