News : Intel Boards nicht reif für Pentium 4 3,0GHz?

, 32 Kommentare

Laut "geheimen" Roadmap Dokumenten sieht Intel Änderungen in den Spezifikationen ihrer Mainboards vor, die den Weg für kommende Prozessorgenerationen ebnen sollen. Hersteller müssen demnach schon bald das Design bzw. Bios an zukünftige Pentium 4 'Northwood' Prozessoren anpassen.

"Rika" hat die kompletten Dokumente, die Inpact-Hardware nicht veröffentlichen wollte, in den Comments dieser News an Stelle 60 verlinkt. Gehen wir einmal von der Authenzität dieser Files aus, so sollen Mainboards mit i850, i845E und i845G ab dem 4. Quartal 2002 mit der neuen Richtlinie 'FMB 2' ausgestattet sein und maximal 70A (bzw. 82 Watt) anstatt 60A (bzw. 64 Watt) Leistung erbringen. Mainboards mit den noch ausstehenden Chips i845GE und i845PE sollen in den ersten Revisionen mit den neuen Richtlinien erscheinen. Vorgaben, die die Mainboards für den kommenden Intel Prozessor "Prescott" vorbereiten sollen, wird Intel im Laufe des 3. Quartal 2002 bekannt geben. Nun dürfte sich bei einigen Besitzern einer solchen Platine sicherlich leichte Panik breit machen, denn schliesslich scheinen die Boards für P4s ab 3,0GHz nicht gewappnet zu sein. Dies wollen wir jedoch eher bezweifeln. Zum einen handelt es sich bei Intels Vorgaben wie erwähnt um Richtlinien für einen reibungslosen Ablauf, Mainboardhersteller können demnach schon jetzt wesentlich "kräftigere" Platinen fertigen und auch in Zukunft handelt es sich bei den Angaben wohl eher um eine strenge Vorsichtsmaßnahme, wie sie Intel seit eh und je betreibt. Zum anderen werden auch die zukünftigen Chips nicht wesentlich mehr Leistung benötigen. Der Unterschied zwischen einem P4 "Northwood" mit 2,0GHz (52,4 Watt) und einem P4 2,533 (59,3 Watt) dürfte nicht geringer sein, als der zu einer 3 GHz CPU. Weitere Teile der Dokumente behandeln die kommenden Chipsätze i845GE und i845PE. Der i845GE wird gegenüber seines Vorgängers i845G offiziell den DDR333 unterstützten (Schon jetzt bieten die Mainboardhersteller den i845G mit DDR333 Support an) und einen schnelleren Grafik-Kern spendiert bekommen und wird im September 2002 in Produktion gehen. Beim i845PE handelt es sich um den Nachfolger des i845E, der ebenfalls DDR333 unterstützen wird. Der PE ist dabei übrigens zur Variante G Pin-kompatible und nicht zu seinem direkten Vorgänger, dem i845E, wie oft vermutet wurde. Zudem scheint sich Intel bei der i845-Serie von ECC-Ram zu verabschieden. Weder der i845G noch die kommenden i845GE und i845PE werden den in Servern verwendeten Speicher unterstützen. Vielen Dank an DjDino für den Hinweis!

intel003
intel003
intel002
intel002
intel004
intel004
intel005
intel005
intel001
intel001
32 Kommentare
Themen: