News : SpeedTree soll Möglichkeiten von nVidia Cg aufzeigen

, 30 Kommentare

Mit der SpeedTree-Demo der Firma Interactive Data Visualization (IDV), Entwickler von Werkzeugen für Film-, Video- und Computerspiel-Produzenten zur realitätsgetreuen Darstellung von Natur, möchte nVidia die Fähigkeiten der Sprache Cg unter Beweis stellen.

Mit der Sprache Cg, was ausgeschrieben für „C for Graphics“ steht, möchte nVidia es Programmieren von Grafik-Engines einfacher machen, bestimmte Effekte zu realisieren, ohne dass man dafür Assembler-Routinen beherrschen muss. Im Endeffekt erhofft man sich durch das vor kurzem unter eine Open Source Lizenz gestellte Cg mehr und qualitativ hochwertigere Effekte in den verschiedensten Anwendungsbereichen. IDV ist nun eine der ersten Firmen, die Cg in ihre Grafik-Engine integriert hat und dies anhand einer Demo, in der so realitätsnah wie nur eben möglich versucht wird, Bäume unter den verschiedensten Witterungsbedingungen darzustellen, demonstrieren will. Unter anderem wird auch ein Kampfroboter simuliert, der durch die Landschaft marschiert und an dessen Oberfläche man sehr schön die in Echtzeit berechneten Schatten erkennen kann. Neben verschiedenen Umgebungsverhältnissen wie Frühling, Herbst, Winter und Nacht kann man in SpeedTree noch einige andere Optionen variieren und auf Wunsch sogar selbst Kameramann spielen. Da wahrscheinlich nicht jeder handelsübliche Computer mit der hohen Polygonzahl fertig wird, haben wir ein paar Screenshots geschossen, sodass man sich auch ohne den 39MB umfassenden Download einen Eindruck von SpeedTree machen kann!

Simulierter Bach
Simulierter Bach
Detailreiche Tannenzweige
Detailreiche Tannenzweige
Schattenverläufe I
Schattenverläufe I
Schattenverläufe II
Schattenverläufe II
Verblüffende Optik
Verblüffende Optik
Blätter in der Nahaufnahme
Blätter in der Nahaufnahme
Verschwommen: Das Gras am Boden
Verschwommen: Das Gras am Boden
Lauerstellung
Lauerstellung
Herbst
Herbst
Nacht I
Nacht I
Nacht II
Nacht II
Nacht III
Nacht III
Winter I
Winter I
Winter II
Winter II