12/25 Intel Pentium 4 mit 2,8 GHz im Test : Mit Vollgas in Richtung 3 GHz

, 37 Kommentare

Madonion PCMark2002

Der PCMark 2002 ist ein vergleichsweise neuer Benchmark, der, wie der Name schon sagt, zur Messung der gesamten Systemleistung entwickelt wurde. Hierfür führt er eine Reihe von Tests durch, die primär den Prozessor und den Arbeitsspeicher fordern. Auch die Festplatte wird auf ihre Leistungsfähigkeit hin überprüft. Auf die Veröffentlichung des Teilergebnisses haben wir jedoch verzichtet. Somit liefert uns der PCMark 2002 lediglich eine Punktzahl für die Prozessorleistung und den Arbeitspeicher.

PCMark 2002
Angaben in Punkten
  • CPU Result:
    • Pentium 4 2,8 GHz - PC4200
      6.956
    • Pentium 4 2,8 GHz - PC3200
      6.917
    • Pentium 4 2,66 GHz - PC4200
      6.610
    • Pentium 4 2,6 GHz - PC3200
      6.431
    • Pentium 4 2,53 GHz - PC4200
      6.266
    • Pentium 4 2,5 GHz - PC3200
      6.174
    • Pentium 4 2,4B GHz - PC4200
      5.961
    • Pentium 4 2,4 GHz - PC3200
      5.944
    • Pentium 4 2,26A GHz - PC4200
      5.644
    • Pentium 4 2,2 GHz - PC3200
      5.449
    • Athlon XP 2200+ - DDR333
      5.294
    • Athlon XP 2100+ - DDR333
      5.138
    • Athlon XP 2000+ - DDR333
      5.019
    • Pentium 4 2,0A GHz - PC3200
      4.917
    • Athlon XP 1900+ - DDR333
      4.817
    • Athlon XP 1800+ - DDR333
      4.640
    • Pentium 4 1,8A GHz - PC3200
      4.475
    • Athlon XP 1700+ - DDR333
      4.454
    • Athlon XP 1600+ - DDR333
      4.248
    • Athlon 1,4 GHz - DDR333
      3.737
  • RAM Result:
    • Pentium 4 2,8 GHz - PC4200
      6.987
    • Pentium 4 2,66 GHz - PC4200
      6.687
    • Pentium 4 2,4B GHz - PC4200
      6.612
    • Pentium 4 2,53 GHz - PC4200
      6.491
    • Pentium 4 2,26A GHz - PC4200
      6.452
    • Pentium 4 2,8 GHz - PC3200
      6.096
    • Pentium 4 2,6 GHz - PC3200
      5.698
    • Pentium 4 2,5 GHz - PC3200
      5.471
    • Pentium 4 2,4 GHz - PC3200
      5.364
    • Pentium 4 2,2 GHz - PC3200
      5.244
    • Pentium 4 2,0A GHz - PC3200
      5.046
    • Pentium 4 1,8A GHz - PC3200
      4.908
    • Athlon 1,4 GHz - DDR333
      3.568
    • Athlon XP 2200+ - DDR333
      3.462
    • Athlon XP 2100+ - DDR333
      3.439
    • Athlon XP 2000+ - DDR333
      3.424
    • Athlon XP 1900+ - DDR333
      3.332
    • Athlon XP 1800+ - DDR333
      3.264
    • Athlon XP 1700+ - DDR333
      3.211
    • Athlon XP 1600+ - DDR333
      3.175

Die Ergebnisse des Pentium 4 fallen hier durchaus beeindruckend aus. Im CPU Result können sich selbst die P4s mit PC3200 vor ihrem Athlon "Rating Pendant" platzieren. Der P4 2,8GHz übernimmt die Führung und liegt satte 31% vor dem Athlon XP 2200+ deutlich in Führung. In dieser Disziplin dürften die Topmodell 2400+ und 2600+ nicht an vergleichbare Intel-CPUs mit PC4200 heran reichen.

Betrachtet man hier die RAM-Test Unterkategorie wird sicherlich klar, warum der PCMark 2002 den P4 so sicher an der Spitze sieht. Der Test profitiert enorm von den hohen Bandbreiten des Rambus und lässt den Athlon mit DDR333 weit zurück fallen.

PCMark 2002 Crunch-Tests
Angaben in Punkten
  • Jpeg Decoding (MPixel/s):
    • Pentium 4 2,8 GHz - PC4200
      17,3
    • Pentium 4 2,8 GHz - PC3200
      17,0
    • Pentium 4 2,66 GHz - PC4200
      16,1
    • Pentium 4 2,53 GHz - PC4200
      15,5
    • Pentium 4 2,6 GHz - PC3200
      15,2
    • Pentium 4 2,4B GHz - PC4200
      14,8
    • Pentium 4 2,5 GHz - PC3200
      14,6
    • Pentium 4 2,26A GHz - PC4200
      14,2
    • Pentium 4 2,4 GHz - PC3200
      14,2
    • Athlon XP 2200+ - DDR333
      13,9
    • Pentium 4 2,2 GHz - PC3200
      13,3
    • Athlon XP 2100+ - DDR333
      12,8
    • Athlon XP 2000+ - DDR333
      12,6
    • Pentium 4 2,0A GHz - PC3200
      12,2
    • Athlon XP 1900+ - DDR333
      12,1
    • Athlon XP 1800+ - DDR333
      11,5
    • Athlon XP 1700+ - DDR333
      11,4
    • Pentium 4 1,8A GHz - PC3200
      11,1
    • Athlon XP 1600+ - DDR333
      10,5
    • Athlon 1,4 GHz - DDR333
      10,4
  • Blit Test (fps):
    • Pentium 4 2,8 GHz - PC4200
      327,9
    • Pentium 4 2,8 GHz - PC3200
      325,1
    • Pentium 4 2,66 GHz - PC4200
      309,5
    • Pentium 4 2,53 GHz - PC4200
      302,9
    • Pentium 4 2,6 GHz - PC3200
      289,4
    • Pentium 4 2,5 GHz - PC3200
      281,2
    • Pentium 4 2,4 GHz - PC3200
      275,5
    • Pentium 4 2,4B GHz - PC4200
      272,9
    • Pentium 4 2,26A GHz - PC4200
      271,2
    • Athlon XP 2200+ - DDR333
      255,8
    • Pentium 4 2,2 GHz - PC3200
      253,1
    • Athlon XP 2100+ - DDR333
      248,8
    • Athlon XP 2000+ - DDR333
      238,3
    • Pentium 4 2,0A GHz - PC3200
      234,1
    • Athlon XP 1900+ - DDR333
      232,1
    • Pentium 4 1,8A GHz - PC3200
      225,8
    • Athlon XP 1800+ - DDR333
      221,6
    • Athlon XP 1700+ - DDR333
      215,3
    • Athlon XP 1600+ - DDR333
      202,6
    • Athlon 1,4 GHz - DDR333
      194,6

Im JPEG-Decoding sieht das Bild schon wieder etwas anders aus. Hier kann der XP2200+ zwar einem P4 2,2GHz (FSB400) mit PC3200 das Wasser reichen oder ihn sogar leicht überflügeln, an die Modelle mit FSB533 kommt er jedoch nicht heran. Gegen den 2,8GHz P4 mit PC4200 hätte somit auch hier der XP2600+ wieder keine Chance. Nicht anders sieht es im "Blit Test" aus.

Auf der nächsten Seite: Madonion 3DMark2000

37 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.