24/25 Intel Pentium 4 mit 2,8 GHz im Test : Mit Vollgas in Richtung 3 GHz

, 37 Kommentare

Preis-Leistungs-Rating

Nachdem wir uns nun bereits mit der Leistung und den Preisen beschäftigt haben, müssen diese beiden Ergebnisse nur noch zusammengeführt werden und schon erhalten wir das Preis-Leistungs-Rating aller getesteten Prozessoren. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass es sich um die reine Relation Geschwindigkeit:Preis handelt, wobei sich der Preis hier auf den einer einzelnen CPU und nicht auf den eventuellen Anteil am Preis eines Komplettsystems bezieht (Hier kann die Welt schnell ganz anders aussehen, da, im Gegensatz zum Einzelhandel, ebenfalls große Stückzahlen von Pentium 4 Prozessoren abgenommen werden, was den Preis senkt.). Ebenso fließen kostspielige Extras wie der Thermal Monitor oder der Heatspreader des P4 sowie andere, qualitativ unterschiedliche Aspekte nicht in das Rating mit ein.


Preis-Leistungs-Rating
Angaben in Punkten
    • Athlon XP 1600+ - DDR333
      503,59
    • Athlon XP 1700+ - DDR333
      473,00
    • Athlon XP 1800+ - DDR333
      446,66
    • Athlon 1,4 GHz - DDR333
      420,47
    • Athlon XP 1900+ - DDR333
      366,88
    • Athlon XP 2000+ - DDR333
      353,72
    • Athlon XP 2100+ - DDR333
      308,12
    • Athlon XP 2200+ - DDR333
      260,31
    • Pentium 4 1,8A GHz - PC3200
      258,70
    • Pentium 4 2,0A GHz - PC3200
      232,95
    • Pentium 4 2,26A GHz - PC4200
      221,76
    • Pentium 4 2,2 GHz - PC3200
      205,89
    • Pentium 4 2,4B GHz - PC4200
      201,70
    • Pentium 4 2,53 GHz - PC4200
      197,47
    • Pentium 4 2,4 GHz - PC3200
      192,63
    • Pentium 4 2,5 GHz - PC3200
      186,52
    • Pentium 4 2,66 GHz - PC4200
      119,92
    • Pentium 4 2,6 GHz - PC3200
      111,72
    • Pentium 4 2,8 GHz - PC4200
      99,56
    • Pentium 4 2,8 GHz - PC3200
      95,30

Spricht man von der reinen Rechenleistung pro Euro, so liegen die Athlon CPUs geschlossen in Front. Allerdings mit einer Einschränkung, denn es fehlen an dieser Stelle zwei CPUs, die wir leider nicht in unserem Test mit aufnehmen konnten. Über den XP2400+ können wir hier nur spekulieren, doch das Rating des XP2600+ läßt sich schon etwas genauer voraussagen. Da sich die Leistung insgesamt knapp auf dem Niveau eines P4 2,53GHz befindet, die CPU aber nach heutigen Straßenpreisen gut 20-40€ mehr kostet, dürfte hier die Preis/Rechenleistung mit einer Wertung um 190 abschneiden. Somit erlebt man in den kommenden Tagen einen Führungswechsel ganz anderer Art: Es gibt eine Intel CPU, die billiger und dennoch schneller als der Spitzenreiter des Konkurrenten ist.

Dass der P4 2,8GHz hier am Ende des Feldes liegt, dürfte demnach sicherlich nicht verwunderlich sein. Neue Techniken waren und werden immer etwas exklusives und insofern auch etwas teuerer sein. Leider, wir haben es in der Überschrift bereits erwähnt, können nur schwerlich andere Faktoren in dieses Rating einfließen. Wie viel Wert am Ende Extras wie Notabschaltung oder Heatspreader (Und somit unkomplizierte Handhabung) in dieser Rangliste erhalten sollen, sollte insofern jeder Käufer für sich entscheiden. Sicher, auch ein Pontiac fährt 240 km/h. Aber das Erlebnis in einem Porsche dürfte noch etwas Anderes sein.

Auf der nächsten Seite: Fazit