6/25 Intel Pentium 4 mit 2,8 GHz im Test : Mit Vollgas in Richtung 3 GHz

, 37 Kommentare

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme der Prozessoren hat in den vergangenen Monaten und Jahren stetig zugenommen. Durch feinere Fertigungsstrukturen und eine daraus resultierende, geringere Betriebsspannung konnte man zumindest einen Prozessor mit einer Leistungsaufnahme von 100 Watt im Desktop-Bereich abwenden. Allerdings kommt man langsam aber sicher auch dieser Marke immer etwas näher. Damit sich die Hersteller von modernen Kühllösungen auf diese gestiegenen Anforderungen einstellen können, ist es üblich, bei jedem Prozessor einen Wert anzugeben, der die benötigte Kühlleistung beschreibt. Hier hat sich der Begriff Thermal Design Power (TDP) etabliert. Dieser Wert gibt die übliche Wärmeverlustleistung des Prozessors an, für den auch die Kühllösungen geschaffen sein müssen.

Bei der Bestimmung dieses TDP-Werts gibt es zwischen Intel und AMD jedoch große Unterschiede. In den technischen Dokumenten schweigt sich Intel gänzlich über die Bildung des Werts aus - AMD ist hier ausnahmsweise etwas offener. Aus den in den technischen Dokumenten angegebenen Maximalwerten für Stromverbrauch und maximaler Temperatur lässt sich dieser Wert nicht ohne weiteres ableiten.

Werfen wir an dieser Stelle einen Blick auf den Verbrauch der Pentium4- und Athlon-Prozessoren. Hierbei muss zwischen Pentium 4 Willamette, Northwood nB0 und Northwood nC1 unterschiedenen werden. Wie bereits angesprochen verbraucht das nC1 Stepping des Northwood bei gleichem Takt etwas mehr Strom, da die Spannung von 1,5 auf 1,525 gestiegen ist.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
    • Pentium 4 1,8A (Northwood nB0)
      49,6
    • Pentium 4 2,0A (Northwood nB0)
      52,4
    • Pentium 4 2,2 (Northwood nB0)
      55,1
    • Pentium 4 2,26 (Northwood nB0)
      56,0
    • Athlon XP1600+ (Palomino)
      56,3
    • Athlon XP1700+ (Palomino)
      57,4
    • Pentium 4 2,4 (Northwood nB0)
      57,8
    • Athlon XP1800+ (Palomino)
      59,2
    • Pentium 4 2,53 (Northwood nB0)
      59,3
    • Athlon XP 2400+ (Thoroughbred B)
      59,3
    • Athlon XP1900+ (Palomino)
      60,7
    • Athlon XP2200+ (Thoroughbred A)
      61,7
    • Athlon XP 2600+ (Thoroughbred B)
      62,0
    • Athlon XP2000+ (Palomino)
      62,5
    • Pentium 4 2,6 (Northwood nC1)
      62,6
    • Athlon XP2100+ (Palomino)
      64,3
    • Athlon 1,4 GHz (Thunderbird)
      65,0
    • Pentium 4 2,66 (Northwood nC1)
      66,1
    • Pentium 4 2,8 (Northwood nC1)
      68,4
    • Pentium 4 2,0 (Willamette)
      75,3

Auch wenn die maximale Leistungsaufnahme kontinuierlich steigt, so verbraucht der aktuelle Pentium 4 mit 2,8GHz nach wie vor weniger als der letzte Pentium 4 mit 0,18µm Willamette Kern. Somit werden auch die meisten Mainboards den Hunger des 2,8GHz Prozessors ohne Probleme decken können, wenn sie auch einen 2,0GHz Willamette stabil betreiben konnten.

Auf der nächsten Seite: Hitzeschutz

37 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.