News : Weitere Details zu nVidias NV30

, 33 Kommentare

Unsere japanischen Kollegen von Whatchimpress haben neue Details der Pixel- und Vertexshader des Nachfolgers des NV25 (GeForce4Ti), dem NV30 veröffentlicht. Eine flächendeckende Einführung des Chips ist allerdings voraussichtlich nicht vor Anfang 2003 zu erwarten.

Die Informationen stammen direkt aus einem PDF-Dokument von nVidia. Als tragende Säulen des Marketings werden diesmal "CineFX" und DirectX9.1 herhalten müssen. CineFX bezeichnet nVidias neuen Pixel- und VertexShader in der Version 2.0+, der Sinn der DirectX 9.1 Unterstützung ist jedoch recht umstritten, da DirectX9.0 noch nicht einmal veröffentlicht wurde.

Was allerdings in der Tat sehr interessant ist, ist die hohe Anzahl der möglichen Shaderoperationen, womit es möglich sein wird, sehr große und komplexe Shaderprogramme ablaufen zu lassen.

Erstmals integiert ist auch eine FPU (Fließkomma-Einheit), welche eine interne Rechengenauigkeit von 128Bit liefern soll, eine eindeutige Kampfansage zu ATis Radeon 9700, welche "nur" mit 96Bit Genauigkeit rechnet. Aber lassen wir doch einfach mal die Daten für sich sprechen:

  GeForce 4 Radeon 9700 NV30
Vertex Shader
Vertex Shader version 1.1 2.0 2.0+
MAX Instructions 128 1.024 65.536
MAX Static Instructions 128 256 256
MAX Constants 96 256 256
Temporary Registers 12 12 16
MAX Loops 0 4 256
Static Flow Control - - yes
Dynamic Flow Control - - yes
Pixel Shader
Pixel Shader version 1.1 2.0 2.0+
Texture Maps 4 16 16
MAX Texture Instructions 4 32 1.024
MAX Color Instructions 8 64 1.024
MAX Temp Storage - 12 64
Dependent Textures - 4 unlimited
Data Type Integer Floating Point Floating Point
Data Precision 32Bit 96Bit 128Bit
33 Kommentare
Themen:
  • Michael Slomma E-Mail
    … hat von August 2002 bis Februar 2004 Artikel für ComputerBase verfasst.