10/17 Nvidia nForce 2 im Test : Asus A7N8X mit Athlon XP2700+ unter der Lupe

, 25 Kommentare

3DMark 2000

  • Nach seinem Erscheinungsjahr 1999 zu urteilen, gehört der Benchmark heute schon lange zum alten Eisen und wenn es um die Bewertung einer aktuellen Grafikkarte geht, trifft dies auch durchaus zu. Da aktuelle Karten des Kalibers GeForce 3/4 oder Radeon 8500/9700 jedoch keinerlei Probleme mehr mit der Darstellung der einzelnen Sequenzen haben, kommen hier vor allem Prozessor, Chipsatz und Speicher zur Geltung. Also genau die Komponenten, die uns im Rahmen eines Prozessor-Tests am brennendsten interessieren. Ein Bestandteil des 3DMark 2000, der CPUMark, stellt diese Zusammenspiel besonders in den Mittelpunkt. Hier berechnet die CPU zwei Spielszenen "in Software", muss also auf die Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte verzichten und somit Schwerstarbeit leisten.

  • Weitere Informationen: MadOnion.com

  • Download: ComputerBase.de


3DMark 2000
Angaben in Punkten
    • nForce 2 (Asus A7N8X) - Athlon XP 2700+
      15.875
    • KT333 (EPoX 8K3A+) - Athlon XP 2800+
      15.769
    • KT333 (EPoX 8K3A+) - Athlon XP 2700+
      15.512
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC4200
      15.247
    • Pentium 4 2,80 GHz - DDR333
      14.750

Gut 300 Punkte oder 2,3% erbringt hier der nForce 2 an mehr Leistung.

Auf der nächsten Seite: 3DMark 2001SE

25 Kommentare
Themen: