9/20 PowerMagic Radeon9000 im Test : Drei Budget-Karten im Vergleich

, 7 Kommentare

Aquamark D3D

Aquamark ist ein DirectX 8.0 Benchmark aus dem Hause Massive und basiert ebenso wie Aquanox auf der Krass-Engine, weswegen er quasi ein Hybrid zwischen synthetischem Test und einem Realworld-Benchmark ist. Dargestellt wird eine detailreiche Unterwasserwelt. AquaMark nutzt die Hardware-Shader von DirectX8-Grafikkarten, falls vorhanden. Mit mehr als 160 Vertex Shaders werden Spezialeffekte wie Layered Fog, Caustics, fotorealistische Materialien, Radiosity Lighting und Shadows in Echtzeit erzeugt. Pixel Shader werden für Bump Mapping und maßgeschneiderte Lighting Effekte verwendet. Die Frameraten aus dem Aquamark liegen jedoch deutlich unterhalb der aus Aquanox. Getestet wurden alle Karten mit der Einstellung von 40MB Texturengröße und aktivierten Pixelshader-Effekten, wo möglich.

Aquamark D3D v2.3
  • 1024x768x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      53,5
    • Radeon8500 LE
      44,9
    • PM R9000pro
      40,2
    • PM R9000
      36,5
    • Asus v8200 GF3
      35,8
    • PM R9000 128MB
      33,7
    • Inno3D GF3 Ti200
      32,1
    • ATi Radeon7500
      24,1
    • Inno3D GF4 MX440
      22,8
    • Xabre400 TTex 0
      21,0
  • 1152x864x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      45,4
    • Radeon8500 LE
      41,2
    • PM R9000pro
      34,6
    • Asus v8200 GF3
      31,2
    • PM R9000
      30,8
    • Inno3D GF3 Ti200
      28,1
    • PM R9000 128MB
      27,9
    • ATi Radeon7500
      23,1
    • Inno3D GF4 MX440
      20,2
    • Xabre400 TTex 0
      0,0
      Hinweis: Auflösung wird nicht unterstützt
  • 1280x1024x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      36,1
    • Radeon8500 LE
      35,7
    • PM R9000pro
      28,1
    • Asus v8200 GF3
      26,6
    • PM R9000
      25,0
    • Inno3D GF3 Ti200
      23,6
    • PM R9000 128MB
      22,2
    • ATi Radeon7500
      21,0
    • Inno3D GF4 MX440
      16,9
    • Xabre400 TTex 0
      13,6
  • 1600x1200x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      27,0
    • Radeon8500 LE
      26,1
    • Asus v8200 GF3
      20,6
    • PM R9000pro
      20,4
    • Inno3D GF3 Ti200
      18,2
    • PM R9000
      18,1
    • PM R9000 128MB
      15,9
    • ATi Radeon7500
      15,8
    • Inno3D GF4 MX440
      12,3
    • Xabre400 TTex 0
      9,6

Im Grunde zeigt sich hier ein ähnliches Bild wie beim Codecreatures Test, was dessen Ergebnis bestätigen kann. Aufgrund höherer Taktung und effektiverer Nutzung der Shader kann sich die Radeon9000 insgesamt auf gutem GeForce3-Niveau behaupten, wobei die "Pro" etwas darüber und die beiden normalen Versionen etwas darunter liegen.

Den beiden "Großen" ist bei weitem nicht beizukommen, was offenbar außer der höheren Füllrate auch der sehr viel höheren Vertex-Leistung zuzurechnen ist.

Auf der nächsten Seite: Spiele-Benchmarks