6/6 Intel Pentium 4 HyperThreading-Spezial : Benchmarks in Multitasking-Szenarios

, 0 Kommentare

Fazit

Viele Benchmarks und doch ein einheitliches Bild: Die Systemleistung profitiert durch Hyper-Threading! Dennoch muss man klar differenzieren. Beansprucht ein Hintergrundprozess eine Prozessor-Resource sehr stark, wie es z.B. FlaskMPEG tut, kann auch Hyper-Threading keine Wunder bewirken. Grundsätzlich ist allerdings auch ein starker Leistungseinbruch bei viel Arbeit im Hintergrund durch Intels „neue“ Technik nicht zu verhindern. Eine Verminderung derselbigen ist jedoch unter allen Lebenslagen zu beobachten. Ein negative Wirkung von Hyper-Threading auf die Systemleistung, wie von Einigen prognostiziert, trat nicht ein, so dass wir eine Aktivierung dieser Technologie in jedem Falle empfehlen können.

Pentium 4 HT
Pentium 4 HT

Mit dem Nachfolger des derzeitigen Pentium 4, welcher noch auf den Codenamen Prescott hört, möchte Intel Gerüchten zu Folge Hyper-Threading II vorstellen. Was sich wohl hinter dieser Bezeichnung verbergen mag? Vielleicht gesellen sich ja zu den zwei virtuellen Prozessoren beim aktuellen Hyper-Threading nocheinmal zwei hinzu? In etwas mehr als einem halben Jahr, also Mitte 2003, werden wir sicher schlauer sein.

Ihr wollt über den Artikel diskutieren, habt Fragen, Lob oder Kritik auf dem Herzen? Am besten tut ihr all dies auf ForumBase.de oder in unserem IRC-Channel #computerbase im QuakeNet.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.