News : Detonator-Destroyer 1.2

, 5 Kommentare

Viele nVidia Besitzer kennen es nur zu gut, der neueste Detonator ist nicht immer der Beste. Doch wenn er schon drauf ist kann man nicht so einfach die alte Version darüber installieren. Auch die Deinstallation durch Windows funktioniert nicht immer perfekt. Der Detonator-Destroyer verspricht Abhilfe.

Wer schon einmal Probleme mit neuen Detonator-Treibern hatte kennt die Problematik. Einfach über den alten Treiber installieren macht oft Schwierigkeiten mit der Stabilität und wenn das Kind nun schon in den Brunnen gefallen ist, bekommt man die nächsten Schwierigkeiten bei der Installation eines älteren Treibers. Dieser wird oft aufgrund seiner niedrigeren Versionsnummer abgewiesen. Deinstalliert man die die Treiber über den Gerätemanager, so bleiben oft Reste in der Registry vorhanden und ehe man es merkt hat man nach dem Reboot den eben deinstallierten Treiber wieder drauf. Wer von solchen Problemen ein Lied singen kann, sollte sich den Detonator-Destroyer mal näher ansehen.

So entfernt der Detonator-Destroyer nicht nur alle Dateien, die die Installation hinterlassen hat, sondern auch sämtliche Registry-Einträge die mit diesem Treiber zu tun haben. Nach dem anschließenden Reboot-Vorgang ist das System in einem Zustand, als wäre noch nie eine nVidia-Grafikkarte installiert gewesen.

Profitieren können von diesem Tool all diejenigen, die oft zwischen mehreren Treiberversionen hin und her wechseln, um den passenden Treiber zu finden. Abhilfe schafft das Tool aber auch bei fehlerhaften Installationen oder wenn eine neue Version nicht die erwarteten Anforderungen an Qualität oder Stabilität erfüllt.

Einfach den Detonator-Destroyer starten und das System ist bereit für einen anderen Treiber.

Das Tool funktioniert derzeit leider nur unter Windows 95,98 und WindowsME.