News : Inno3D stellt Ti4200 mit nV28 vor

, 6 Kommentare

Auch die 3D-Sparte Inno3D von Innovision Multimedia kündigte nun eine Version der GF4 Ti4200 mit nVidias nV28-Chip an. Dieser unterstützt nach dem AGP 3.0 Standard eine Transferrate von AGP 8x, damit bis zu 2,1GB/sek und verdoppelt so die Breite der Anbindung gegenüber AGP 4x.

Inwiefern das Vorteile im normalen Betrieb bringt, sei mal dahingestellt, da sich schon AGP 4x in der real erreichten Leistung kaum von AGP 2x distanzieren konnte...

Interessant an AGP3.0 (nicht mit AGP 8x zu verwechseln, das ist nur Teil der Spezifikation!) ist aber auch, dass prinzipiell der Einsatz von mehreren AGP-Ports pro System möglich ist, so dass man hier eventuell für die Zukunft vorplanen kann und wenn, dann schon eine der neueren Ti4200-Karten in Betracht ziehen sollte.

Die Taktraten sollen bei der Inno3D GeForce4 Ti4200 AGPx8 gegenüber dem AGP 4x-Modell unverändert bleiben und weiterhin bei 250MHz für den nV28-Chip und 256MHz für die wahlweise 64 oder 128MB DDR-RAM betragen, so dass den Kunden außer einem Chip aus der neuen, ausgereifteren Serie, bei denen sicherlich auch die eine oder andere Kleinigkeit im Fertigungsprozess verbessert wurde (für die Overclocker unter unseren Lesern...), nicht viel neues erwarten dürfte. Auch das Software-Bundle bleibt mit dem Rennspiel Ballistics, der Videobearbeitungssoftware PowerDirector und dem WinDVD-Player gewohnt umfangreich.

Innovision Deutschland teilte uns weiterhin mit, dass die ViVo-Edition auf Anfrage bei den Händlern, wie z.B. MB-IT ab Ende November erhältlich sein wird, die Preise seien noch nicht bekannt.

GeForce4 Ti4200 AGPx8 ViVo
GeForce4 Ti4200 AGPx8 ViVo
GeForce4 Ti4200 AGPx8
GeForce4 Ti4200 AGPx8