News : Neue Prozessorpläne von Intel und AMD

, 17 Kommentare

Die Comdex wartet täglich mit neuen Highlights auf. Auch AMD und Intel haben nun einen kleinen Einblick in ihre zukünftigen Pläne gewährt. So wird der "Barton" vor seiner Einführung noch mal überarbeitet und auch Intels P4 darf einige Änderungen über sich ergehen lassen.


Intel:
Wie wir bereits berichteten kommt der nächste Intel-Chipsatz (Springdale) mit Dual-Channel 400MHz DDR-RAM Support. Passend dazu kündigt Intel auch gleich einen neuen Pentium4 mit 800MHz FSB (quadpumped) an. So soll bereits Mitte 2003 der Northwood-Kern (0,13µm) mit dem schnelleren Frontsidebus betrieben werden. Zum Ende des Jahres 2003 wird dann auch eine Version des Prescott (0,09µm) mit 800MHz FSB, 1MB L2 Cache und Hyper-Threading II Technologie zu Kaufen sein. Im Laufe des Jahres 2004 wird dann der "Tejas" mit 1066MHz FBS vorgestellt, ihm zu Grunde liegt dann der neue "Tumwater"-Chipsatz.

AMD:
Als Antwort auf Intels 800MHz-P4 will AMD anscheinend den neuen AthlonXP-Kern "Barton" mit 200MHz FSB (400MHz DDR) ausstatten. Dabei verweist man auf die Chipsätze nForce2 von nVidia und KT400A von VIA, welche die Fähigkeit besitzen, für den Prozessor den nötigen FSB bereitzustellen. Mainboards mit nFocre2 sind bereits seit kurzem im Handel erhältlich, der VIA KT400A, so er denn diesen Namen tragen wird, soll Anfang 2003 auf den Markt kommen.

Diese Information ist zwar von AMD noch nicht offiziell bestätigt worden, jedoch sollen diesbezüglich Informationen aus Taiwan durchgedrungen sein, die diese Vermutung zulassen.

Nachtrag: Bezüglich des neuen Prescott gibt es auf den unterschiedlichen Hardwareseiten abweichende Angaben, was den L2-Cache angeht. XBit-Labs schreiben von 2MByte, wohingegen Anandtech nur von 1MByte redet. Wir halten 1MB für plausibler und haben die News dahingehend abgeändert. Allerdings besteht die Möglichkeit, das Intel den Prescott in 2 verschiedenen Varianten ausliefern wird. Da wir leider nicht Vorort sein können, müssen wir uns auf die Berichte anderer verlassen.